ArchivDeutsches Ärzteblatt18/1996Thyssen-Stiftung: Schwerpunkt Medizin

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Thyssen-Stiftung: Schwerpunkt Medizin

EX

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS KÖLN. Die "molekulargenetische und zellbiologische Analyse der Krankheitsentstehung" ist ein aktueller Schwerpunkt in der Förderarbeit der Fritz Thyssen Stiftung. Das geht aus dem Jahresbericht 1994/95 der Stiftung hervor. Von insgesamt 8,9 Millionen DM vergab die Stiftung 2,6 Millionen DM für Forschungsprojekte zu diesem Schwerpunkt.
Die 1959 gegründete Stiftung fördert seit 1961 neben der naturwissenschaftlich-medizinischen Forschung auch die geisteswissenschaftliche Grundlagenforschung. Weiterhin werden Projekte in den Bereichen "Internationale Beziehungen" und "Staat, Wirtschaft und Gesellschaft" unterstützt, die sich durch aktuelle Bezüge auszeichnen.
Nähere Informationen: Fritz Thyssen Stiftung, Am Römerturm 3, 50667 Köln, Telefon 02 21/2 57 50 51, Fax 02 21/ 2 57 50 92. EX

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote