SUPPLEMENT: PRAXiS

Digitale Projektionsradiographie

Dtsch Arztebl 2013; 110(14): [43]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
  • Mit „RADspeed V4“ hat das Unternehmen Shimadzu ein digitales System für die allgemeine Radiographie vorgestellt, das sich nach eigenen Angaben durch eine geringere Strahlenbelastung, genauere Positionierung und flexible Untersuchungsmöglichkeiten auszeichnet (www.shimadzu.com). Das System bietet eine flexible Konfiguration mit verschiedenen kabelgebundenen und/oder kabellosen Flachdetektoren für individuelle klinische Anforderungen und – darauf basierend – vielfältige Bildgebungskonzepte. Die „All-in-one“-Bedienkonsole ermöglicht die einfache Einstellung etwa von Röntgen- und Bildverarbeitungsparametern wie auch die Darstellung der Röntgenbilder als „Preview-Image“ auf verschiedenen Displays im Untersuchungs- und Kontrollraum.
Digitales System für die allgemeine Radiographie Foto: Shimadzu
Digitales System für die allgemeine Radiographie Foto: Shimadzu

Die Auto-Stitching-Radiographie (Synthese von Panoramabildern aus Einzelaufnahmen) ist eine neue Anwendung, die den Einsatzbereich hochauflösender Flachdetektoren erweitert. Ein digitaler Bildverarbeitungsprozessor berechnet die erstellten Bilder in ultrahoher Auflösung – ohne Informationsverlust. Die Anwendung der optimalen Bildberechnungsparameter für jede spezifische Position gewährleistet laut Hersteller eine hohe Bildqualität. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema