SUPPLEMENT: PRAXiS

KV Niedersachsen fördert Praxisnetze

Dtsch Arztebl 2013; 110(14): [5]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
  • Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN, www.kvn.de) hat eine Richtlinie zur finanziellen Förderung von Praxisnetzen in Niedersachsen beschlossen. Die KVN stellt eine Million Euro bis Ende 2016 zur Netzförderung zur Verfügung.

Praxisnetze sind mit dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz aufgewertet worden. Im Sozialgesetzbuch V ist geregelt, dass Kriterien und Qualitätsanforderungen für die Anerkennung besonders förderungswürdiger Praxisnetze von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung festzulegen sind. Diese Kriterien und Qualitätsanforderungen werden in Kürze vorliegen. „Die KVN geht aber schon jetzt einen Schritt weiter. Wir wollen nicht nur anerkannte Praxisnetze fördern, sondern auch Netze, die sich auf den Weg zum anerkannten Netz gemacht haben oder mit dem Gedanken spielen, ein solches Netz aufzubauen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der KVN, Mark Barjenbruch.

Mitgliedern, die sich für das Thema Vernetzung interessieren oder ein Praxisnetz gründen wollen, bietet die KVN mit ihrer „KVNetzwerkstatt“ Informationen und Hilfestellung an. Die Netzwerkstatt verfügt über umfangreiches Wissen, hilfreiche Kontakte, unterstützende Materialien und zudem über ein qualitätsgesichertes Beratungskonzept für das Projektmanagement von Netzen.

Interessierte „Neu-Netzer“ können eine prozessbegleitende Beratung von der Gründungsidee bis hin zur offiziellen Netzgründung in Anspruch nehmen. Aus dem Sicherstellungsfonds können zum Beispiel Moderatoren von Workshops und Sitzungen bezahlt werden. Die KVN stellt Informationen zur Verfügung und vermittelt bei Bedarf Kontakte. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema