Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ich bin sehr froh, dass dieses leidige Wort einmal benannt und kommentiert wird. Es könnte auch „Krankengut“ oder, noch schlimmer „Krankenmaterial“ heißen! Vokabeln, die uns während des ganzen Berufslebens begleiten und wohl kaum je hinterfragt werden. Wie reden wir eigentlich mit unseren Patienten oder über sie? Muss da nun erst ein Jurist kommen und uns die Leviten lesen? Wir sollten uns schämen. Worte wie diese standen am Anfang schlimmster Entwicklungen in der Vergangenheit. Ich selbst, am Ende meiner beruflichen Tätigkeit, denke zurück: Damals, im Studium, gab es unter den Lehrenden kaum jemanden, den ich mir zum Vorbild hätte nehmen wollen. Anatomie hatten wir gelernt aus dem „Voss-Herrlinger“. Von der Vergangenheit beider Autoren wussten wir nichts.

Dr. med. Andreas Rutz, 35457 Lollar

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema