ArchivDeutsches Ärzteblatt PP4/2013Systemische Therapie: Fachgesellschaft richtet Forschungsfonds ein

AKTUELL

Systemische Therapie: Fachgesellschaft richtet Forschungsfonds ein

PP 12, Ausgabe April 2013, Seite 149

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) hat einen Forschungsfonds in Höhe von 140 000 Euro eingerichtet. Mit diesem Geld sollen Forschungsprojekte gefördert werden, die die Wirksamkeit systemischer Therapie und Beratung im Gesundheitswesen oder in der Jugendhilfe untersuchen.

Systemische Therapie und Beratung seien weit verbreitet, ihre Wirksamkeit werde allerdings in Deutschland noch zu wenig erforscht, begründet die DGSF. Im Gesundheitswesen lägen randomisierte kontrollierte Studien, die benötigt werden, um systemische Psychotherapie auch in der ambulanten Krankenversorgung in Deutschland zu verankern, noch in zu geringer Zahl vor. In der Jugendhilfe habe sich Wirksamkeitsforschung bislang generell wenig etabliert.

Klinische und gesundheitsökonomische Studien aus den USA, Großbritannien, Spanien und China belegten hingegen, dass systemische Therapie ein wirkungsvolles und kostengünstiges Psychotherapieverfahren sei. Die DGSF möchte mit ihrem Forschungsfonds in den kommenden drei Jahren neue Forschungsprojekte auch in Deutschland anstoßen und dazu beitragen, systemische Therapie und Beratung im deutschen Gesundheits- und Sozialwesen weiter zu etablieren.

Anzeige

Anträge auf Forschungsförderung sollen bis zum 1. Juli bei der DGSF eingereicht werden. Weitere Informationen unter www.dgsf.org. eb

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema