ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2013Fehlverhalten: Ein Verdachtsfall
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

. . . Wer kümmert sich um das Fehlverhalten der Kassen? Da kommt ein Brief der KV: „Sie haben im Jahre 2008 Leistungen bei einem 1995 (!) Verstorbenen abgerechnet.“ Das wäre krasser Abrechnungsbetrug! Aber der Patient lebt heute noch.

Ich habe den Fall geklärt und einen Bericht über den an meine Behandlung anschließenden Kranken­haus­auf­enthalt an die KV geschickt – und nichts mehr von der Sache gehört. Keine Entschuldigung, nicht mal eine Bestätigung. Für die Kasse ist das eine Bagatelle, ein Bürofehler, für mich war es Vorwurf des Abrechnungsbetrugs! Allerdings paradox: Wie sollte 2008 noch eine gültige Versicherungskarte von 13 Jahren vorher vorliegen? . . .

Anzeige

Dr. med. Constantin Röser, 53474 Bad Neuenahr

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige