ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2013Gefässanomalien: Interdisziplinäres Zentrum an der Uni Regensburg

AKTUELL

Gefässanomalien: Interdisziplinäres Zentrum an der Uni Regensburg

Dtsch Arztebl 2013; 110(16): A-748 / B-656 / C-656

Zylka-Menhorn, Vera

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Angeborene Gefäßanomalien sind selten. Aufgrund der Variabilität der Erkrankung ist zur Diagnose und Therapie das Fachwissen verschiedenster Disziplinen notwendig. Am neu gegründeten „Interdisziplinären Zentrum für Gefäßanomalien“ am Universitätsklinikum Regensburg unter Leitung des interventionellen Radiologen Prof. Dr. med. Dr. Walter Wohlgemuth arbeiten Pädiater, Dermatologen, Plastische Chirurgen, Gefäßchirurgen, Kinderorthopäden, HNO-Ärzte, Augenärzte und Hämostaseologen zusammen. Ähnliche Kooperationen gibt es in Freiburg und Marburg. zyl

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema