PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2013; 110(17): A-840 / B-732 / C-730

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Hauptpreis – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM). Der mit 5 000 Euro dotierte Preis wird für aktive Wissenschaftler mit hervorragender und international anerkannter mehrjähriger Forschungstätigkeit auf einem aktuellen und zukunftsträchtigen Gebiet von Hygiene und Mikrobiologie vergeben. Kandidaten können von jedem DGHM-Mitglied vorgeschlagen werden (keine Eigenbewerbungen). Außerdem sind der Biomérieux-Diagnostikpreis und der BD-Forschungspreis „Klinische Mikrobiologie“, Dotation: jeweils 2 500 Euro, von der DGHM ausgeschrieben. Ebenfalls vergeben werden der DGHM-Förderpreis und die DGHM-Promotionspreise. Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen unter: www.dghm.org. Einsendeschluss für alle genannten Preise ist der 31. Mai.

Clinical Science Award – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Immun- und Targeted Therapie (DGFIT), Dotation: 2 000 Euro. Gefördert werden Arbeiten, die sich direkt mit der klinischen Immuntherapie oder Targeted Therapie befassen, wobei insbesondere onkologische Schwerpunkte berücksichtigt sein sollen. Weitere Informationen unter: www.dgfit.de. Einsendeschluss ist der 30. September. Bewerbungen an: Geschäftsstelle DGFIT, Dr. Andrea Hübner, Hoheneckstraße 21, 81243 München.

Wolfram-Keup-Förderpreis – ausgeschrieben vom Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe, Dotation: 2 000 Euro, gestiftet von Prof. Wolfram Keup, für die beste wissenschaftliche oder praxisorientierte Arbeit auf dem Gebiet der Entstehung und Behandlung von Missbrauch und Sucht. Weitere Informationen unter: www.suchthilfe.de. Einsendeschluss ist der 31. Oktober. Bewerbungen an: Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e.V., Geschäftsstelle, Wilhelmshöher Allee 273, 34131 Kassel.

Anzeige

Hufeland-Preis – ausgeschrieben von der Stiftung Hufeland-Preis für Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Prävention. Diese umfassen nicht nur die Handlungsfelder Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung, Impfen und Sucht, sondern auch darüber hinausgehende Themen wie Krankenhaushygiene, Berufskrankheiten oder Screeningprogramme. Der Preis ist mit 20 000 Euro dotiert. Träger des Hufeland-Preises sind die Bundes­ärzte­kammer, die Bundeszahnärztekammer, die Bundesvereinigung Prävention und Gesund­heits­förder­ung und als Stifterin die Deutsche Ärzteversicherung. Weitere Informationen unter: www.hufeland-preis.de. Einsendeschluss ist der 31. Oktober. Bewerbungen an: Notarin Dr. Ingrid Doyé, Kattenbug 2, 50667 Köln. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema