ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2013Individualisierte Medizin: Ministerium startet Aktionsplan

AKTUELL

Individualisierte Medizin: Ministerium startet Aktionsplan

Dtsch Arztebl 2013; 110(18): A-854 / B-746 / C-742

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung will die individualisierte Medizin stärker fördern und dazu bis zu 100 Millionen Euro im Zeitraum von 2013 bis 2016 bereitstellen. „Die individualisierte Medizin ist eines der vielversprechendsten Felder unserer modernen Medizin und eine der zentralen Herausforderungen der Gesundheitsforschung“, sagte Bun­des­for­schungs­minis­terin Johanna Wanka bei der Vorstellung des Aktionsplans am 22. April in Berlin.

100 Millionen Euro für die individualisierte Medizin sagte Johanna Wanka zu. Foto: dpa
100 Millionen Euro für die individualisierte Medizin sagte Johanna Wanka zu. Foto: dpa

Der Aktionsplan „Individualisierte Medizin: Ein neuer Weg in Forschung und Gesundheitsversorgung“ ist Teil des Rahmenprogramms Gesundheitsforschung der Bundesregierung. Er besteht aus drei Säulen: Innerhalb der ersten Säule, genannt „e:Med“, sollen verstärkt die Lebens- und die Informationswissenschaften miteinander verbunden werden, um die computergestützte Archivierung, Analyse und Integration von Daten zu unterstützen.

Anzeige

In einer zweiten Säule sollen strategische Partnerschaften zwischen Wissenschaft und Gesundheitswirtschaft gefördert werden, um Forschungsergebnisse schnell in die klinische Praxis zu überführen. In einer dritten Säule werden Projekte gefördert, die sich mit den ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekten der innovativen Forschungsansätze beschäftigen. ER

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema