ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2013Fortgeschrittene Magenkarzinome: Der Antikörper Cetuximab hat keinen klinischen Vorteil

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Fortgeschrittene Magenkarzinome: Der Antikörper Cetuximab hat keinen klinischen Vorteil

Dtsch Arztebl 2013; 110(20): A-992 / B-865 / C-861

Meyer, Rüdiger

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bei Magen- und Ösophaguskarzinomen ist die Expression des epidermalen Wachstumsfaktors (EGFR) mit einer schlechten Prognose assoziiert. Der monoklonale Antikörper Cetuximab blockiert das EGFR-Protein. Die Anwendung von Cetuximab ist bislang auf Kolorektalkarzinome (k-ras-Wildtyp) und auf Kopf-Hals-Malignome beschränkt. Nun ist in einer randomisierten, nicht verblindeten klinischen Studie die Wirksamkeit von Cetuximab bei fortgeschrittenem Magenkarzinom geprüft worden.

Prof. Dr. med. Florian Lordick, Universität Leipzig, koordinierte die internationale EXPAND-Studie federführend für die Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie. Es nahmen 904 Patienten mit nicht operablen, lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Adenokarzinomen des Magens oder des gastro-ösophagealen Übergangs teil. Eine übliche systemische Behandlung ist die Kombination Capecitabin plus Cisplatin. Diese Therapie erhielten die in die Intention-to-treat-Analyse eingeschlossenen Patienten des Kontrollarms (n = 449). Im Prüfarm (n = 455) wurde die Therapie um Cetuximabinfusionen (1/Woche) erweitert. Primärer Endpunkt war das progressionsfreie Überleben (PFS). Das mediane PFS betrug im Cetuximabarm 4,4 Monate (95-%Konfidenzintervall [KI] 4,2–5,5) und 5,6 Monate im Kontrollarm (KI 5,1–5,7; Hazard Ratio für PFS Cetuximab vs. Kontrolle 1,09, 95-%KI 0,92–1,29, p = 0,32). Im Cetuximabarm war die Rate der Grad-3/4-Toxizitäten erhöht (83 vs. 77 %).

Progressionsfreies Überleben bei Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom unter Standard- und Cetuximabtherapie
Progressionsfreies Überleben bei Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom unter Standard- und Cetuximabtherapie
Grafik 1
Progressionsfreies Überleben bei Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom unter Standard- und Cetuximabtherapie

Fazit: In einer der weltweit größten klinischen Studien, die je bei Patienten mit nicht operablen Magenkarzinomen durchgeführt wurde, hat sich das progressionsfreie Überleben durch Zugabe von Cetuximab zur Chemotherapie nicht verbessern lassen. Wegen erhöhter Grad-3/4-Toxizität bei Hinzufügen das Antikörpers raten die Onkologen in dieser Indikation von einer Cetuximabtherapie ab. Rüdiger Meyer

Lordick F, Kang YK,. Chung HC et al.: Cepcitabline and cisplatin with or without cetuximab for patients with previously untreated advanced gastric cancer (EXPAND): a randomised, open-label phase 3 trial. Lancet Oncology (2013; doi: 10.1016/S1470–2045[13]70102–5) MEDLINE

Progressionsfreies Überleben bei Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom unter Standard- und Cetuximabtherapie
Progressionsfreies Überleben bei Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom unter Standard- und Cetuximabtherapie
Grafik 1
Progressionsfreies Überleben bei Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom unter Standard- und Cetuximabtherapie

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema