ArchivDeutsches Ärzteblatt21/2013Radiologie: Selten so wertvoll
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Beim Durchlesen des Artikels frage ich mich, was ich die ganze Zeit eigentlich zu normalen Arbeitszeiten und insbesondere an Wochenenden und nächtens so als Radiologe im Krankenhaus tue. Nach mittlerweile 23 Jahren sind die Zuwachsraten an Röntgenleistungen exorbitant gestiegen, und die Nachfrage nach fundierten Befunden lässt nicht nach, nimmt im Gegenteil massiv zu. Gerade die Herausarbeitung von Befunden, die dem klinischen Experten in ihrer Bildbetrachtung entgehen würden, ist exorbitant wichtig. Der Pneumologe, der Neurologe oder wer auch immer kann zugeben, die Befunde seines Fachgebietes häufig kompetent zu beurteilen und kann in der klinischen Diskussion wertvolle Beiträge zur exakten Befunderstellung leisten. Doch nur der Radiologe kann alles sinnvoll zusammenführen und Diagnosen verfeinern oder sichern. Wer sagt denn dem Gastroenterologen, dass die Prostata oder der Uterus noch auffällig sind, wenn nicht der Radiologe? Nur der Radiologe kann dem Chirurgen bei unklarem Abdomen und durchgeführter CT vorab eine Vorstellung geben, was wahrscheinlich bis sicher in situ zu erwarten ist. Ist es eine Blutung abdominell oder eine Hohlorganperforation oder etwas ganz anderes? Wer rekonstruiert denn das Bildmaterial, wenn es bei polytraumatisierten Patienten auf Minuten ankommt?

Und auch bei Fremdaufnahmen wird meistens der Radiologe als erstes gefragt, was er denn von den Befunden halte. Gerade diese Leistungen nehmen deutlich zu im Rahmen der jederzeit verfügbaren Daten . . . Selten war die Radiologie so wertvoll wie heute, aber sie ist es nicht aus sich heraus, sondern im Konzert mit allen anderen klinischen Fächern.

Anzeige

Dr. Guido Kindervater, 48431 Rheine

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige