PHARMA

Kurz informiert

Dtsch Arztebl 2013; 110(21): A-1053

EB;

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Einschränkungen der Anwendung von Protelos® (Strontiumranelat) – Um das Risiko für unerwünschte kardiale Ereignisse zu reduzieren, schränkt Servier-Pharma die Indikation seines Osteoporose-Präparates Protelos® (Strontiumranelat, Servier) ein und informiert über neue Kontraindikationen sowie Warnhinweise.

Die Anwendung von Protelos ist ab jetzt beschränkt auf die Behandlung der schweren Osteoporose bei postmenopausalen Frauen mit hohem Frakturrisiko und bei Männern mit erhöhtem Frakturrisiko. Es sollte nicht angewendet werden bei Patienten mit der Anamnese einer ischämischen Herzkrankheit, einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit und/oder einer zerebrovaskulären Erkrankung sowie bei Patienten mit unkontrollierter Hypertonie. Die Behandlung sollte nur unter Berücksichtigung des individuellen Patientenrisikos begonnen werden.

Anzeige

Daten zur kardialen Sicherheit aus randomisierten klinischen Studien zu Strontiumranelat in der Behandlung der Osteoporose hatten ein erhöhtes Risiko für Myokardinfarkte gezeigt, jedoch kein erhöhtes Risiko bezüglich der Mortalität. EB

Erratum – Im Artikel „Zervixkarzinom-Früherkennung: Noch Raum für Optimierung“ (Dtsch Arztebl 2013; 110(19): A 955) wurde fälschlicherweise behauptet, dass das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) derzeit einen Abschlussbericht zur Nutzenbewertung des HPV-Tests im Primärscreening des Zervixkarzinoms bearbeitet. Dieser Bericht ist jedoch bereits am 24. Januar 2012 veröffentlicht worden mit der Hauptaussage, dass es für den HPV-Test Hinweise auf Nutzen im Primärscreening gibt. Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs könnten früher erkannt und behandelt werden. Aber es bestehe die Gefahr der Übertherapie.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema