PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2013; 110(21): A-1050 / B-916 / C-910

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Dr.-Lothar-Beyer-Preis – ausgeschrieben von der Dr.-Lothar-Beyer-Stiftung mit Unterstützung von der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) sowie dem Deutschen Ärzte-Verlag, Dotation: 10 000 Euro für den 1. Preis, 5 000 Euro für den 2. Preis und 3 000 Euro für den Förderpreis. Ausgezeichnet werden im Hauptwettbewerb herausragende, abgeschlossene oder weit fortgeschrittene Arbeiten zum Thema „Spezifisch hausärztliche Versorgungsaufgaben“. Zudem können allgemeinmedizinische Dissertationen und geplante Forschungsvorhaben für den Förderpreis eingereicht werden. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli. Bewerbungen an: Beyer@allgemeinmedizin.uni-frankfurt.de. Weitere Informationen unter www.degam.de.

Gesundheitspreis der Stiftung Rufzeichen Gesundheit! ausgeschrieben von der Stiftung Rufzeichen Gesundheit. Der mit 12 500 Euro dotierte Gesundheitspreis wird für herausragende Leistungen im deutschen Gesundheitswesen vergeben, die dem Problemfeld metabolisches Syndrom gewidmet sind. Bis zum 31. Mai können sich Einzelpersonen, Projektgruppen und Institutionen bewerben oder vorgeschlagen werden. Bewerbungen an die Stiftung Rufzeichen Gesundheit!, Wolfratshauser Straße 9, 82065 Baierbrunn. Weitere Informationen unter www.die-stiftung-rufzeichen-gesundheit.de/gesundheitspreis.pdf.

Alzheimer-Forschungspreis – ausgeschrieben von der Hans-und-Ilse-Breuer-Stiftung, Dotation: 100 000 Euro. Der Preis richtet sich an Wissenschaftler, die zu entscheidenden Fortschritten in der Alzheimer-Forschung oder ähnlichen Demenzerkrankungen beitragen. Bewerbungen bis zum 31. Juli an info@breuer stiftung.de. Weitere Informationen unter www.breuerstiftung.de.

Anzeige

Jürgen-Wehland-Preis – ausgeschrieben vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) und dem HZI-Förderverein, Dotation: 5 000 Euro. Die Auszeichnung würdigt die Leistung exzellenter Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Infektionsforschung. Bewerben können sich junge Wissenschaftler mit infektionsbiologischem Forschungsschwerpunkt bis zum 1. August bei juer gen-wehland-preis@helmholtz-hzi.de; Ansprechpartnerin: Dr. Corinna Richthammer. Informationen unter: www.helmholtz-hzi.de.

Jörg-Mahlstedt-Gedächtnispreis – ausgeschrieben vom Berufsverband Deutscher Nuklearmediziner, Dotation: 2 500 Euro. Die Ausschreibung richtet sich an jüngere Wissenschaftler, die zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses (15. August) nicht älter als 42 Jahre sein sollten. Eingereicht werden können akzeptierte wissenschaftliche Originalarbeiten auf dem Gebiet der Weiterentwicklung klinisch angewandter nuklearmedizinischer Diagnostik. Bewerbungen an Prof. Dr. Dr. Wolfgang Schäfer, Vorsitzender des Preiskomitees des Jörg-Mahlstedt- Preises, Klinik für Nuklearmedizin, Kliniken Maria Hilf GmbH, Viersener Straße 450, 41063 Mönchengladbach. Weitere Informationen können gerne unter Wolf gang.Schaefer@nuklearmedizin-mg.de abgefragt werden. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema