ArchivDeutsches Ärzteblatt22/2013Kriminalroman: Beim Dinner zu zweit: Vorsicht mit dem Pesto

KULTUR

Kriminalroman: Beim Dinner zu zweit: Vorsicht mit dem Pesto

Dtsch Arztebl 2013; 110(22): A-1115 / B-970 / C-966

Gerst, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Wie das Medizinerleben so spielt – eigentlich wollte Frieda May nach der Promotion in die Entwicklungshilfe gehen, aber ihr smarter und selbstgefälliger Doktorvater überzeugt sie, ihm aus Würzburg an die Münchner Klinik nachzufolgen, wo er eine Oberarztstelle angenommen hat. Als Frieda dort ihre erste Stelle als Stationsärztin antritt, erfährt sie, dass der Professor mit lebensgefährlichen Vergiftungsanzeichen auf der Intensivstation liegt – Folge eines Abendessens, bei dem anstelle des Bärlauchs bei der Pestozubereitung die giftige Herbstzeitlose Verwendung fand. Die Polizei will zunächst nicht so recht an ein Fremdverschulden glauben, und so beginnt Frieda gemeinsam mit ihrem Mitbewohner, dem Toxikologen Quast, auf eigene Faust Nachforschungen zu treiben. Dabei fördern sie rasch einige Ungereimtheiten zutage; es gibt dunkle Geheimnisse in der Vergangenheit und Forschungsbetrug in der Gegenwart.

Das Ganze ist flott geschrieben – ohne einen Literaturpreis zu beanspruchen. Die Autorin weiß bestens, wie es im Krankenhaus so zugehen kann. In Gestalt ihres Ehemanns verfügt sie offenbar über eine gute Informationsquelle zu Hause. Gewürzt mit einem gehörigen Schuss Münchner Lokalkolorit ein entspanntes Lesevergnügen.

Anzeige

Thomas Gerst

Bettina Plecher: Giftgrün. Kriminalroman. Rowohlt Taschenbuch, Reinbek bei Hamburg 2013, 294 Seiten, kartoniert, 9,99 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema