ArchivDeutsches Ärzteblatt18/1996Deutscher Bühnenverein: 150 Jahre

VARIA: Feuilleton

Deutscher Bühnenverein: 150 Jahre

Hansa-Press

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Deutsche Bühnenverein wurde 1846 in Oldenburg gegründet und feiert dort sein 150jähriges Bestehen. Karl Theodor von Küstner, Intendant der Königlich Preußischen Schauspiele in Berlin, war sein erster Präsident. 1935 aufgelöst, wurde der Bühnenverein nach dem Zweiten Weltkrieg in Köln wiedergegründet. Im Juni 1989 wurde Staatsintendant Prof. August Everding Präsident des Bühnenvereins. Seine Aufgabe sieht der Verein darin, die kulturelle Bedeutung des Theaters für die Gesellschaft deutlich zu machen. Als weltweit größter Verband seiner Art vereinigt er rund 400 Opernhäuser, Theater, Orchester. Zum Jubiläum entwarf Prof. Ernst Jünger eine 200-Pfennig-Briefmarke und die Ersttagsstempel. Hansa-Press
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote