PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2013; 110(23-24): A-1204 / B-1050 / C-1044

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Deutscher Medienpreis Depressionshilfe – ausgeschrieben von der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Dotation: 5 000 Euro. Ausgezeichnet werden herausragende Medienbeiträge, die einem breiten Publikum anschaulich und sachlich kompetent von Depressionserkrankungen sowie deren Behandlungsmethoden berichten. Weitere Informationen unter: www.deutsche-depressionshilfe.de. Einsendeschluss ist der 30. Juni. Bewerbungen an: Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Susanne Janicke, Semmelweisstraße 10, 04103 Leipzig.

DGDC-Wissenschafts- und Forschungspreis – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC), Dotation: insgesamt 20 000 Euro, für Publikationen zu Themen aller vier Fachbereiche der DGDC (spezielle Dermatochirurgie, Ästhetik, Phlebologie, Laser- und Lichttherapie). In jedem Fachbereich werden die beiden hochkarätigsten Arbeiten prämiert. Weitere Informationen unter: www.dgdc.de. Einsendeschluss ist der 30. Juni. Bewerbungen an: Priv.-Doz. Dr. med. Falk Bechara, f.bechara@klinikum-bochum.de.

Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie – ausgeschrieben von der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft, dem Verein für Fort- und Weiterbildung Psychosoziale Onkologie (WPO) sowie der Familie Schwarz, Dotation: 3 000 Euro. Gefördert werden sollen Nachwuchswissenschaftler, die eine her-ausragende Originalarbeit als Erstautor vorlegen. Bewertungskriterien sind die Nähe zum Fach Psychosoziale Onkologie, die methodische Qualität sowie inhaltliche und/oder methodische Originalität der Arbeit. Weitere Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie unter: www.wpo-ev.de. Einsendeschluss ist der 30. Juni.

Anzeige

Care-for-Rare Wissenschaftlerpreis – ausgeschrieben von der Care-for-Rare Foundation am Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität München. Der Preis soll kreative wissenschaftliche Ideen fördern und dazu beitragen, das biologische Verständnis von seltenen Erkrankungen zu vertiefen und neue diagnostische und/oder therapeutische Strategien zu entwickeln. Kriterien für die Auswahl: wissenschaftliche Exzellenz, Interdisziplinarität, Relevanz des Projektes für die klinisch-translationale Wissenschaft sowie für die betroffenen Patienten. Weitere Auskünfte: Christina. Wolschner@med.uni-muenchen.de. Bewerbungen (bis zum 30. Juli) unter: www.care-for-rare.org. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema