ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPraxis Computer 6/1998Aus- und Weiterbildung mit Multimedia-CD-ROM

Supplement: Praxis Computer

Aus- und Weiterbildung mit Multimedia-CD-ROM

Dtsch Arztebl 1998; 95(45): [2]

Kallinowski, Friedrich; Herfarth, Christian

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Bedeutung der neuen Medien für die Aus- und Weiterbildung wurde anläßlich des 115. Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie e. V. in Berlin im Rahmen des Forums "Junge Chirurgie" untersucht. Ziel war die Entwicklung einheitlicher didaktischer, inhaltlicher und formaler Kriterien, die als Grundlage für die Weiterarbeit dienen sollen.
Eine Umfrage unter den Teilnehmern (Chirurgen, Verlage, Informatiker, Didaktiker) ging unter anderem den Fragen nach, wozu das Medium Multimedia-CD-ROM genutzt werden soll (siehe Grafik) und welche technischen Alternativen dazu eingesetzt werden können. 33 Prozent der Teilnehmer waren der Ansicht, daß das Internet eine Alternative darstellt; 20 Prozent nannten neue Speichermedien und jeweils 15 Prozent OnlineDienste und Datenbanksysteme. Die Verantwortung für die sachliche Richtigkeit der Informationen soll nach Meinung von 85 Prozent der Befragten den Autoren sowie Herausgebern und Fachgesellschaften übertragen werden. Den Wunsch nach einer Schnittstelle zu Informationsdiensten wie Medline oder einem klinischen Wörterbuch äußerte der überwiegende Teil der Besucher des Forums. Nur 15 Prozent sahen bei der Nutzung der CD-ROM-Technologie Risiken, etwa eine Depersonalisierung der Ausbildung oder die Gefahr der Ausgrenzung bei mangelnder Computererfahrung. Es muß nun eine möglichst einheitliche Schnittstelle zum Datenaustausch definiert werden, um die derzeit mit Millionenaufwand angeschobenen Pilotprojekte zu einer Gesamtlösung zusammenzuführen. Friedrich Kallinowski/
Christian Herfarth


Für die Verfasser: Dr. med. Friedrich Kallinowski, Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 110, 69120 Heidelberg


Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema