ArchivDeutsches Ärzteblatt26/2013Orthopädische Begutachtung: Aufgelockerte Präsentation

MEDIEN

Orthopädische Begutachtung: Aufgelockerte Präsentation

Dtsch Arztebl 2013; 110(26): A-1325 / B-1161 / C-1147

Wallny, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das bewährte Werk zum Thema orthopädisch-traumatologische Begutachtung liegt jetzt in der zweiten Auflage vor und trägt damit den Veränderungen der letzten Jahre Rechnung. Neu sind Bemessungsempfehlungen für die private Unfallversicherung, ein Unterkapitel zur Berufskrankheit Gonarthrose und aktuelle Beurteilungen im Bereich soziales Entschädigungs- beziehungsweise Schwerbehindertenrecht.

In 33 Kapiteln werden von den allgemeinen Grundlagen in den verschiedenen Begutachtungssystemen bis hin zu den Begutachtungen der einzelnen Erkrankungen des muskuloskelettalen Apparates alle relevanten Facetten abgebildet. Dabei lockern klinische Fallbeispiele den Text angenehm und lehrreich auf. Wesentliche Inhalte sind farblich hinterlegt und erlauben dem erfahrenen Leser zeiteffizient nachzuschlagen. Dieses für den Kliniker recht trockene Thema wird folglich gut verständlich und aufgelockert präsentiert, Layout und Didaktik entsprechen dem heute erwarteten – hohen – Niveau.

Anzeige

Das Werk ist jedem Gutachter für Erkrankungen des Bewegungsapparats zu empfehlen.

Thomas Wallny

Klaus-Dieter Thomann, Frank Schröter, Volker Grosser (Hrsg.): Orthopädisch-unfallchirurgische Begutachtung. 2. Auflage, Urban & Fischer, Elsevier, München 2013, 608 Seiten, gebunden, 139,99 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema