Supplement: Praxis Computer

Medys: iMac im Mittelpunkt

Dtsch Arztebl 1998; 95(45): [10]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Firma Medys, Wülfrath, ist eines der wenigen Systemhäuser, das Praxis-EDV-Lösungen auch auf Basis von Apple/Macintosh anbietet. Ein wichtiges Thema der Messepräsentation ist die Vorstellung der neuen Praxis-Software mit "Jahr-2000-Kompatibilität" für Microsoft Windows95/NT und Apple Macintosh. Daneben wird der neue iMac vorgestellt. In den USA ist dieser Rechner bereits einer der meistverkauften PCs. Sein einzigartiges Design (Monitor und Computer befinden sich in einem Gehäuse), seine Ausstattung (PowerPC G3, 233 MHz, 32 MB RAM, 4 GB Festplatte, CD-ROM-Laufwerk, Soundkarte, integriertes 56K-Modem, 100 MBit Netzwerkkarte und umfangreiche Fax- und Internetsoftware) und der Preis, der unter 3 000 DM liegt, machen den iMac zu einer interessanten Lösung im Bereich Praxiscomputer. Auf der Messe wird der PC mit der MedysSoftware zu einem Sonderpreis angeboten.
Weitere Messethemen sind Spracherkennung, Bildarchivierung, Telemedizin und Internet-Technologie.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema