ArchivDeutsches Ärzteblatt27-28/2013Multiple Sklerose: Ein Anti-CD25-Antikörper verringert die Schubrate

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Multiple Sklerose: Ein Anti-CD25-Antikörper verringert die Schubrate

Dtsch Arztebl 2013; 110(27-28): A-1372 / B-1202 / C-1186

Heinzl, Susanne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Daclizumab ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper, der an CD25-Rezeptoren antagonistisch wirkt und immunologische Prozesse beeinflusst, die bei der multiplen Sklerose (MS) eine Rolle spielen. Bei einer Modifikation des Antikörpers (DAC HYP) wurde das Glykosylierungsprofil geändert, um die zelluläre Zytotoxizität zu verringern. Wirksamkeit und Verträglichkeit wurden in der doppelblinden randomisierten Phase-II-b-Studie SELECT und der Extensionsstudie SELECTION untersucht.

In der SELECT-Studie wurden Wirksamkeit und Verträglichkeit von DAC HYP über ein Jahr bei schubförmig remittierender MS untersucht. Patienten mit schubförmig remittierender MS erhielten über ein Jahr Placebo (n = 204), DAC HYP 150 mg (n = 208) oder 300 mg (n = 209) s.c. alle vier Wochen. Der primäre Endpunkt, die jährliche Schubrate (ARR), wurde mit Daclizumab 150 mg um 54 % (ARR 0,21) und mit der höheren Dosierung um 50 % (ARR 0,23) signifikant im Vergleich zu Placebo (ARR 0,46) verringert. In den Daclizumab-Gruppen waren mit 81 und 80 % signifikant mehr Patienten schubfrei als unter Placebo. Das Risiko für eine über drei Monate anhaltende Behinderungsprogression sank nach einem Jahr Verumtherapie (150 mg) um 57 % und um 43 % bei höherer Dosierung im Vergleich zu Placebo. Neue Läsionen (MRT) wurden mit Daclizumab ebenfalls signifikant verringert. Schwere unerwünschte Effekte traten bei 9 % unter höherer Antikörperdosierung, bei 7 % unter niedrigerer und bei 6 % unter Placebo auf.

Inzwischen liegen erste Daten der Extensionsstudie SELECTION mit 517 Patienten vor (2). Darin wurden SELECT-Placebopatienten (n = 170) randomisiert mit monatlich 150 mg oder 300 mg s.c. Daclizumab HYP behandelt. SELECT-DAC-HYP-Patienten (n = 347) wurden in zwei Gruppen randomisiert. Eine Gruppe wurde mit der bisherigen Dosis weiter behandelt, bei der anderen Gruppe wurde die Behandlung 24 Wochen unterbrochen, dann erhielten die Patienten erneut ihre bisherige Dosis. Die Ergebnisse der Dosisgruppen wurden gepoolt. Bei Patienten, bei denen in SELECTION eine DAC-HYP-Behandlung begonnen wurde, verringerte sich die 52-Wochen-ARR um 59 % im Vergleich zum Vorjahr (0,18 vs. 0,43; p < 0,001). Der Anteil der Patienten mit bestätigter Behinderungsprogression nach drei Monaten wurde um 50 % (5 % vs. 10 %; p = 0,033) im Vergleich zum Vorjahr reduziert. Bei den Patienten, die für zwei Jahre den Antikörper erhielten, hielt die im ersten Jahr erreichte ARR auch im zweiten an (0,148 vs. 0,165).

Fazit: „Die Ergebnisse der SELECT-Studie belegen überzeugend, dass Daclizumab in der Behandlung der schubförmigen MS sehr wirksam ist“, kommentiert Prof. Dr. med. Volker Limmroth von der Universitätsklinik Köln. Im Vergleich zu den herkömmlichen Immunmodulatoren sei es, gemessen anhand der klinischen und MRT-Parameter, wirksamer. Zudem müsse es nur alle 2 bzw. 4 Wochen subkutan appliziert werden und sei nach bisheriger Kenntnis gut verträglich.

Dr. rer. nat. Susanne Heinzl

  1. Gold R, et al.: Daclizumab high-yield process in relapsing-remitting multiple sclerosis (SELECT): a randomised, double-blind, placebo-controlled trial. Lancet 2013; http://dx.doi.org/10.1016/S0140–6736(12)62190–4 MEDLINE
  2. Giovannoni G, et al.: The safety and efficacy of daclizumab HYP in relapsing-remitting multiple sclerosis in the SELECTION extension study: Primary Results. American College of Neurology 2013; S01.001.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema