PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2013; 110(29-30): A-1440 / B-1266 / C-1248

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

AEF Uro-Oncology Grant – ausgeschrieben von der Astellas European Foundation (AEF). Mit diesem Preis, der mit 150 000 US-Dollar dotiert ist, unterstützt der gemeinnützige Verein die wissenschaftliche Forschung im Bereich der Uro-Onkologie. Wissenschaftler europäischer Forschungsinstitutionen können sich individuell oder als Gruppe um die Forschungsförderung bewerben. Hauptziel der 2005 gegründeten Astellas European Foundation ist die langfristige Unterstützung von Programmen und Aktivitäten, die das gesellschaftliche Verständnis von Medizin und Gesundheit fördern. Einsendeschluss ist der 31. Juli. Bewerbungen und weitere Informationen unter: www.astellas.de.

Erich-Kröger-und-Klaus-Jörg-Volkmer-Förderpreis für Reisemedizin – ausgeschrieben von der Deutschen Fachgesellschaft für Reisemedizin für herausragende wissenschaftliche Arbeiten und Projekte, die sich den verschiedenen Aspekten der Reisemedizin widmen und hierbei die interdisziplinären Aspekte herausarbeiten. Informationen: www.fachgesellschaft-reisemedizin.de. Einsendeschluss ist der 1. August. Bewerbungen an: Geschäftsstelle der Deutschen Fachgesellschaft für Reisemedizin e.V., Hansaallee 299, 40549 Düsseldorf, gs@fachgesellschaft-reisemedizin.de.

Steinberg-Krupp-Alzheimer-Forschungspreis – ausgeschrieben von der Hirnliga, Dotation: 5 000 Euro, gestiftet von Dr. Trude-Lotte Steinberg-Krupp, für junge Wissenschaftler aus dem deutschsprachigen Raum, die durch Veröffentlichungen in anerkannten wissenschaftlichen Zeitschriften in den letzten zwei Jahren einen wichtigen wissenschaftlichen Beitrag auf dem Gebiet der Demenzforschung geleistet haben. Weitere Informationen unter: www.hirnliga.de. Bewerbungen (bis zum 31. August) an: buero@hirnliga.de.

Anzeige

Wissenschaftspreis – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin (DGfMM), Dotation: 2 000 Euro, für Wissenschaftler, die sich im Rahmen einer Studie mit musikphysiologischen und musikermedizinischen Problemen von Sängern, Instrumentalisten und Dirigenten beschäftigt haben. Weitere Informationen unter: www.dgfmm.org. Bewerbungen sind bis zum 1. September zur richten an: Prof. Dr. med. Eckart Altenmüller, Institut für Musikphysiologie und Musikermedizin, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Emmichplatz 1, 30175 Hannover, altenmueller@dgfmm.org. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema