ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2013Arbeitszeiten: Nur Teilzeit ist möglich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In dem Artikel wird eine Frau Dassau zitiert mit der Aussage, dass man die Versorgung in einem Krankenhaus nicht nur mit Teilzeitkräften leisten kann.

Dem möchte ich widersprechen. Ich arbeite in einer Kinderklinik in Süddeutschland. Mal abgesehen von den „Oberen“ (Oberärzt(inn)en und Chef) arbeiten alle ärztlichen Kolleg(inn)en (männlich und weiblich, also keineswegs nur die Frauen) Teilzeit, und zwar zwischen 60 und 85 Prozent. Eine Kinderklinik samt Intensivstation ist damit problemlos führbar! Teilzeit heißt ja nicht unbedingt, dass man nur von acht bis zwölf Uhr arbeitet. Es gibt da auch durchaus intelligentere Arbeitszeitlösungen. Außerdem hat Teilzeit den Vorteil, dass man nicht permanent überlastet ist und auch mal freihat. Finanziell ist das ja nun in unserem Beruf auch kein Problem.

Anzeige

Dr. Sandra Haghir, 77652 Offenburg

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige