ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2013Patienten-Website: Leben mit Knochenmetastasen

MEDIEN

Patienten-Website: Leben mit Knochenmetastasen

Dtsch Arztebl 2013; 110(31-32): A-1495 / B-1317 / C-1301

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Website www.leben-mit-knochenmetastasen.de bietet Krebspatienten, ihren Angehörigen und anderen Interessierten fundierte Informationen über das Leben mit dieser Erkrankung. Als Teil eines Service-pakets für Prostata- und Brustkrebspatienten informiert der kostenfreie Online-Ratgeber des Pharmaunternehmens Amgen über Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie sowie über die Folgen von Knochenmetastasen. In allgemeinverständlichen Texten erfahren die Leser unter anderem, wie Knochen aufgebaut sind und welche Prozesse sich im Detail abspielen, wenn sich Knochenmetastasen bilden. Grafiken illustrieren diese Zusammenhänge. Hervorgehoben wird auf der Website die Bedeutung eines frühen Therapiebeginns, um das Auftreten von Knochenschmerzen und skelettalen Komplikationen möglichst lange hinauszuzögern.

Lichtmikroskopaufnahme eines Schnittes durch eine Knochentumorzelle. Der Tumor ist durch die Anwesenheit von vielkernigen Riesenzellen (lila) charakterisiert. Foto: picture alliance
Lichtmikroskopaufnahme eines Schnittes durch eine Knochentumorzelle. Der Tumor ist durch die Anwesenheit von vielkernigen Riesenzellen (lila) charakterisiert. Foto: picture alliance

Auch gedruckte Patienteninformationen können kostenfrei unter
www.amgen.de/Informationsmaterial/Krebs/index.html angefordert werden. So greifen die Broschüren „Leben mit Knochenmetastasen“ und „Kieferosteonekrose, Risikofaktoren, Symptome, Was tun?“ das Thema auf. Der „Patientenpass für die Knochenschutztherapie“ unterstützt Patienten zudem bei ihrer Terminplanung, etwa bei regelmäßigen Arztbesuchen oder der Einnahme von Medikamenten. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema