ArchivDeutsches Ärzteblatt PP8/2013Therapiewerkzeug: Anregungen auch für langjährige Praktiker

BÜCHER

Therapiewerkzeug: Anregungen auch für langjährige Praktiker

PP 12, Ausgabe August 2013, Seite 376

Koch, Joachim

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die bewährte Reihe der Therapie-Tools ist mit einer umfassenden Materialien- und Informationssammlung zur Verhaltenstherapie fortgesetzt worden, die auch langjährigen Praktikern Anregungen zu einer veränderten Praxis geben kann. Im ersten Teil geht es um die Rahmenbedingungen. Hier werden unter anderem die Antragstellung sowie rechtliche Aspekte dargestellt. Ausführlich wird der Bericht an den Gutachter behandelt. Bei den rechtlichen Aspekten geht es um die Aufklärung- und Dokumentationspflicht sowie das Auskunfts- und Einsichtsrecht des Patienten.

Thema des zweiten Teils des Buches ist der Therapieablauf. Nach dem Erstkontakt wird ausführlich das Erstgespräch behandelt. Es wird ein 17-seitiger Fragebogen vorgestellt, der dem Patienten nach dem Erstgespräch mitgegeben werden kann und einen Überblick über die Lebensgeschichte sowie die aktuelle persönliche und soziale Situation bietet. Ein vierseitiges Arbeitsblatt hilft dem Therapeuten, die vielen Informationen des Erstgesprächs zu ordnen. Des Weiteren werden sieben Protokollbögen zum Erstgespräch, die sich auf einzelne Diagnosen, wie Anorexie oder Depression, beziehen, zur Verfügung gestellt. Im nächsten Kapitel geht es um die probatorischen Sitzungen. Ausführlich werden Verhaltensanalysen als Grundstein in der Behandlung psychischer Störungen dargestellt. Das S-O-R-K-C-Modell und dessen Erstellung wird in einzelnen Schritten vorgestellt. Daneben werden auch die Problemanalyse sowie die Plananalyse behandelt und die Zielfindung sowie die Fallkonzeption erläutert. Den Abschluss bietet eine Auflistung von störungsspezifischen Behandlungsmanualen. Das nächste Kapitel befasst sich mit dem Therapiebeginn. Im Auswertungsgespräch wird über die Diagnose aufgeklärt. Im Buch sind Informationsblätter zu verschiedenen Störungen abgedruckt sowie zu Modellen der Aufrechterhaltung von Störungen, beispielsweise der Agoraphobie oder der sozialen Phobie. Im Kapitel Therapiebeendigung werden die Leser mit Checklisten zur Zielerreichung oder zur Bewertung bei Therapieabbruch versorgt. Im abschließenden Kapitel wird die Qualitätssicherung in der psychotherapeutischen Praxis behandelt.

Anzeige

Der Kauf des Buches berechtigt dazu, sich alle Arbeits- und Informationsblätter über die Internetseite des Verlags auszudrucken. Joachim Koch

Peter Neudeck, Stephan Mühlig: Therapie-Tools Verhaltenstherapie. Therapieplanung, Probatorik, Verhaltensanalyse. Beltz, Weinheim 2013, 288 Seiten, kartoniert, 34,95 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema