ArchivDeutsches Ärzteblatt19/1996IPPNW-Kongreß zum Thema Medizin und Gewissen

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

IPPNW-Kongreß zum Thema Medizin und Gewissen

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BERLIN. Unter dem Titel "Medizin und Gewissen – 50 Jahre nach dem Nürnberger Ärzteprozeß" veranstaltet die Deutsche Ärztesektion der International Physicians for the Prevention of Nuclear War (IPPNW) im Herbst einen internationalen Kongreß. Er wird vom 25. bis 27. Oktober 1996 in Nürnberg stattfinden.
Zum Inhalt schreibt Prof. Dr. med. Dr. Horst Eberhard Richter, Vorstandsmitglied der deutschen IPPNWSektion, im Programm: "Der Kongreß will erstens an jene schon halbvergessenen ungeheuerlichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit erinnern, deren sich im Bunde mit der politischen Führung deutsche Ärzte schuldig gemacht haben, speziell an ihre gewissenlosen Menschenversuche und an den Massenmord an psychisch Kranken und Behinderten. Der Kongreß will zweitens aber auch die Mißachtung der ärztlichen Ethik als eine fortdauernde Gefahr bewußt machen ..."
Anmeldungen und Zimmerbestellungen nimmt das Kongreßbüro Berlin der IPPNW-Geschäftsstelle entgegen: Körtestraße 10, 10967 Berlin, Tel 0 30/6 93 02 44, Fax 6 93 81 66. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote