ArchivDeutsches Ärzteblatt33-34/2013Demenz: Schulungsprogramm für Angehörige startet

AKTUELL

Demenz: Schulungsprogramm für Angehörige startet

Dtsch Arztebl 2013; 110(33-34): A-1532 / B-1352 / C-1336

Bitterlich, Lisa

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Angehörige von Demenzkranken brauchen Unterstützung. Die neue Onlineschulung kann helfen. Foto: picture alliance
Angehörige von Demenzkranken brauchen Unterstützung. Die neue Onlineschulung kann helfen. Foto: picture alliance

Mit dem neuen Projekt „Demenz anders sehen“ (DEMAS) haben die delphi Gesellschaft und die Hochschule Magdeburg-Stendal ein Onlineschulungsangebot für pflegende Angehörige von Demenzerkrankten gestartet.

Nur wenige Betroffene nutzen ihr Recht, sich schulen und beraten zu lassen. Oft suchen sie zu spät Hilfe. Darauf reagiert DEMAS, indem es ab Mitte August erste Schulungen anbietet. Unterstützt wird das Projekt von dem Spitzenverband Bund der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband).

Anzeige

DEMAS hilft im Rahmen eines zehnwöchigen Programms bei der Bewältigung von Betreuungsaufgaben und emotionaler Belastung. Unter der Leitung eines Psychologen treffen sich die Mitglieder in einem virtuellen Gesprächsraum. Die Teilnehmer erhalten vielfältige Informationen und Tipps für den Pflegealltag von einer geschulten Fachkraft und können sich mit anderen Betroffenen austauschen. Die Bedienung des Programms, das bequem von zu Hause genutzt werden kann, ist einfach und benutzerfreundlich. Zudem erhalten die Teilnehmer eine telefonische Einführung.

Das Beratungsprogramm wird von einer wissenschaftlichen Studie begleitet und ist für die Teilnehmer kostenfrei. Es wird untersucht, wie die Nutzer das Programm bewerten und wie sie davon profitieren. Die Daten werden vertraulich behandelt. Weitere Informationen im Internet: www.demenz-anders-sehen.de LB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema