ArchivDeutsches Ärzteblatt35-36/2013Honorarverhandlungen 2014: KBV fordert feste Preise für Grundpauschalen

AKTUELL

Honorarverhandlungen 2014: KBV fordert feste Preise für Grundpauschalen

Dtsch Arztebl 2013; 110(35-36): A-1592 / B-1404 / C-1388

Korzilius, Heike

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die haus- und fachärztlichen Grundpauschalen sollen nach dem Willen der KBV aus der Gesamtvergütung herausgelöst werden. Foto: picture alliance
Die haus- und fachärztlichen Grundpauschalen sollen nach dem Willen der KBV aus der Gesamtvergütung herausgelöst werden. Foto: picture alliance

Seit Mitte August verhandelt die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) offiziell mit dem Spitzenverband Bund der gesetzlichen Krankenkassen über die Honorarentwicklung für die etwa 140 000 niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte 2014. Die Beschlüsse auf Bundesebene, die nach dem Gesetz jeweils bis zum 31. August jedes Jahres gefasst werden müssen, bilden die Grundlage für weitere Verhandlungen in den Regionen.

Am 19. August hätten die Vertragspartner zunächst vorbereitende Beschlüsse getroffen, erklärte KBV-Sprecher Roland Stahl. Am 29. August (nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe) wird dann über die Höhe des Orientierungswerts verhandelt, anhand dessen die Preise für ärztliche Leistungen berechnet werden. Beraten wird zudem darüber, wie sich die Krankheitslast der Bevölkerung verändert hat. Diese morbiditätsbedingte Veränderungsrate ist die Basis für die Honorarverhandlungen der Kassenärztlichen Vereinigungen mit den Krankenkassen in den Regionen.

Anzeige

Die KBV hatte bereits im Vorfeld der ersten Verhandlungsrunde drei wesentliche Forderungen formuliert: Sie will, dass die Veränderung der Morbidität in der Bevölkerung vollständig berücksichtigt wird. Ebenso soll bei der Anpassung des Orientierungswertes der Inflationsausgleich für 2013 in voller Höhe erfolgen. Schließlich sollen die haus- und fachärztlichen Grundpauschalen aus der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung herausgelöst und zu festen Preisen vergütet werden. HK

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema