ArchivDeutsches Ärzteblatt35-36/2013Chronische Hepatitis-C-Infektion: Subklinische Manifestationen an der Fovea centralis

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Chronische Hepatitis-C-Infektion: Subklinische Manifestationen an der Fovea centralis

Dtsch Arztebl 2013; 110(35-36): A-1628 / B-1435 / C-1419

Gerste, Ronald D.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bei Hepatitis-C-Infektionen stehen Schäden an der Leber wie Fibrose, Zirrhose oder Karzinom als Organmanifestation im Vordergrund. Über Störungen am Auge gibt es bislang hauptsächlich Fallberichte: über Netzhautblutungen, generalisierte Netzhautischämie und ischämische Sehnervenschädigung bei Patienten unter Interferontherapie.

Nun hat eine Forschergruppe der Universität Bologna mit hochsensibler Technologie untersucht, ob bei Patienten mit asymptomatischer chronischer Hepatitis C die Blut-Kammerwasser-Schranke gestört ist. Verwendet wurde ein Laser-Flare-Cell-Meter: Kleine Proteine im Kammerwasser, Folge einer gestörten Funktion der Schranke, werden vom Gerät detektiert und quantifiziert als Photonenzahl (pc = photon count) pro Millisekunde (ms). Untersucht wurden 40 Augen von 20 Patienten (Durchschnittsalter 47 Jahre) und 40 Augen von 20 gesunden Probanden. Die Flare-Werte der Patienten waren um circa 85 % gegenüber jener der Kontrollpersonen erhöht: 8,37 pc/ms vs. 4,56 pc/ms. Jene Patienten, bei denen die Infektion zu einer Fibrosierung der Leber geführt hatte, wiesen die höchsten Flare-Werte auf. Ein weiterer, mit optischer Kohärenztomographie (Spectral Domain OCT) erhobener Befund: Die Aderhaut unter der Fovea, dem Bereich schärfsten Sehens, war bei den Hepatitisinfizierten signifikant dicker als bei den gesunden Probanden: 379 µm vs. 346 µm. Die Leckage von Serumproteinen, Entzündungsmolekülen und -zellen in die Vorderkammer des Auges dürfte auf Immunreaktionen zurückzuführen sein. Diese verursachen vermutlich auch die der Dilatation der Aderhautgefäße, die zu einer Verdickung der Choroidea führen.

Fazit: Erstmals wurde nachgewiesen, dass eine Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus zu einem Zusammenbruch der Blut-Kammerwasser-Schranke im Auge und zu einer subklinischen Entzündung des vorderen Augenabschnitts führt.

Dr. med. Ronald D. Gerste

Strobbe E, Cellini M, Campos E: Aqueous flare and choroidal thickness in patients with chronic hepatitis C virus infection. Ophthalmology 2013, dx.doi.org/10.1016/j.ophtha. 2013.03.040.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema