PHARMA

Kurz informiert

Dtsch Arztebl 2013; 110(35-36): A-1641

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bestimmung des RAS-Wildtyp-Status vor Behandlung mit Vectibix® Panitumumab (Vectibix®) ist ein voll humaner monoklonaler IgG2-Antikörper. Es ist indiziert zur Behandlung von Erwachsenen mit metastasiertem kolorektalem Karzinom mit RAS-Wildtyp in der Erstlinientherapie in Kombination mit FOLFOX, in der Zweitlinientherapie in Kombination mit FOLFIRI und als Monotherapie nach Versagen von Fluoropyrimidin-, Oxaliplatin- und Irinotecan-haltigen Chemotherapieregimen.

Amgen weist in einem Rote-Hand-Brief darauf hin, dass vor Beginn der Behandlung mit Panitumumab der Nachweis des RAS-Wildtyp-Status durch ein erfahrenes Labor mit validierter Testmethode erbracht sein muss. Die Kontraindikation für Panitumumab in Kombination mit einer Oxaliplatin-haltigen Chemotherapie (zum Beispiel FOLFOX) schließt nun alle Patienten mit mutiertem RAS oder unbekanntem RAS-Status ein.

Anzeige

Mucosolvan® Injektionslösung nicht mit 5%iger Glukose-Infusionslösung mischen – Boehringer Ingelheim informiert, dass bei der Mischung von Ambroxolhydrochlorid (Mucosolvan® Injektionslösung) mit 5%iger Glukoselösung ein Abbauprodukt (N-A 873 CL) in einer Menge/Konzentration entsteht, deren toxikologische Unbedenklichkeit nicht belegt ist (für niedrigere Mengen/Konzentrationen dieses Abbauprodukts ist die toxikologische Unbedenklichkeit gesichert). Der Hersteller empfiehlt daher, zum Mischen physiologische Kochsalzlösung oder Ringer-Lösung zu verwenden.

Neuer Fertigpen für Peglntron®

MSD führt einen neuen Fertigpen zur Verabreichung von Peglntron ein. Der PegIntron® Clearclick® wird den vorgefüllten Injektor ersetzen und bietet im Vergleich zur bisherigen Applikationshilfe die Vorteile einer flexiblen Dosierung und sicheren, einfachen Handhabung. Das Arzneimittel selbst sowie das Lösungsmittel in der Patrone bleiben unverändert. Der Fertigpen steht in fünf Wirkstärken zur Verfügung (gewichtsadaptierte Dosierung) und ermöglicht zusätzlich eine individuelle Dosisanpassung bei gegebenenfalls erforderlichem Nebenwirkungsmanagement. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema