ArchivDeutsches Ärzteblatt PP9/2013Interkulturelle Kompetenzen: Unerlässlich für angehende Psychotherapeuten

Referiert

Interkulturelle Kompetenzen: Unerlässlich für angehende Psychotherapeuten

PP 12, Ausgabe September 2013, Seite 409

MS

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund stellt besondere Anforderungen an Psychologen und Psychotherapeuten. Allerdings werden Behandler in der Regel zu wenig für diese spezielle Aufgabe ausgebildet. US-amerikanische Psychologinnen um Janine Jones von der University of Washington (USA) halten vier Bereiche im Hinblick auf die Vermittlung von interkulturellen Kompetenzen für angehende Psychologen und Psychotherapeuten für wesentlich: Einstellungen, Wissen, Fähigkeiten und Fürsprache.

Vor Trainingsbeginn sollten zunächst Berührungsängste und andere Sorgen der Studierenden im Hinblick auf das Thema abgebaut, gleichzeitig sollte eine Atmosphäre geschaffen werden, in der sich die Lernenden wohl- und sicher fühlen. So können zum Beispiel scham- und angstbesetzte Fragen im Schutz der Anonymität gestellt und beantwortet werden. Das Training beginnt mit der Erkundung der eigenen Haltungen gegenüber Migranten sowie deren Belange, Besonderheiten und Bedürfnisse; sie kann zum Beispiel mit Hilfe von Fragebögen durchgeführt werden. „Nach der Selbstexploration steht die Wissensvermittlung im Vordergrund, die zum Beispiel durch geeignete Literatur und Filme erfolgen kann“, sagen die Autorinnen. Sich die eigenen Eindrücke und Lernerfahrungen zu notieren und mit anderen darüber zu diskutieren, sind Techniken, die ebenso zum Erwerb interkulturellen Wissens beitragen können wie das Mentoring durch Personen mit Migrationshintergrund. Um interkulturelle Fähigkeiten und den Einsatz für multikulturelle Belange einzuüben, dienen unter anderem Simulationsspiele, die Arbeit mit Fallbeispielen und verschiedene Übungen in der Gruppe. Die Autorinnen halten interkulturelle Kompetenzen für unerlässlich, weil die Zahl von Patienten mit Migrationshintergrund künftig weiter steigen wird. ms

Jones J, Booker K, Sander J: Multicultural competency building. Training and Education in Professional Psychology 2013; 7(1): 12–22.

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema