ArchivDeutsches Ärzteblatt33/1979TEILHABE-RENTE: Wachsamkeit ist geboten

SPEKTRUM DER WOCHE: AUFSÄTZE, NOTIZEN: Briefe an die Redaktion

TEILHABE-RENTE: Wachsamkeit ist geboten

Jung, Michael

Die Einführung einer sogenannten Teilhabe- Rente, die der Gesetzgeber nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 1975 bis spätestens 1984 vollziehen muß, droht auch die selbständigen Versorgungseinrichtungen der Heilberufe zu tangieren. Noch ist umstritten, welches Modell zum Zuge kommen soll. Sowohl die Arbeitsgemeinschaft der Versorgungswerke Selbständiger (Sitz: München) als auch die Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e. V., Köln, werden sich mit dem Problemkreis intensiv auseinandersetzen. Bereits Ende des Jahres beabsichtigt ein Arbeitskreis der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft unter Leitung von Prof. Dr. jur. Erwin Gaber (Berlin), eine umfangreiche Stellungnahme zur Rentenreform abzugeben (DEUTSCHES ÄRZTEBLATT, Heft 25/1979, Seite 1669 ff., sowie Heft 26/1979, Seite 1774 ff.):
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote