ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2013Neurologie: Solider Einstieg

MEDIEN

Neurologie: Solider Einstieg

Dtsch Arztebl 2013; 110(40): A-1865 / B-1646 / C-1614

Danek, Adrian

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das Vielautorenbuch (41 Mitarbeiter und 412 Seiten) behandelt die Thematik auf umfassende Weise und aktuell. Eine weitere Auflage sollte nicht erst nach abermals sieben Jahren (erste Auflage 2005) erscheinen, da rasche Entwicklungen in Praxis und Forschung zu erwarten sind. Beispielsweise konnte die Ende 2012 verkündete Einführung der „Pflegestufe 0“ im sonst sehr hilfreichen Schlusskapitel (rechtliche Fragen) nicht mehr berücksichtigt werden.

Die Gliederung des Buches in „Grundlagen“, „Diagnostik“, „Epidemiologie“ und „Therapie und Betreuung“ ist überzeugend. Überschneidungen zwischen einzelnen Kapiteln sind nicht vermeidbar, aber vertiefen und ergänzen die jeweilige Perspektive. Die Notwendigkeit der Unterscheidung zwischen Demenz als Syndrom und den Demenz-Ursachen („Krankheiten mit Demenz“) kommt klar zum Ausdruck. Alle gängigen diagnostischen Kriterien sind samt ihrer aktuellen Entwicklung aufgeführt. Neuropathologie und Bildgebung sind besonders großzügig illustriert, aber auch die übrigen Kapitel sind gut mit Abbildungen, Schemata und Tabellen ausgestattet. Der handliche Band kann jedem empfohlen werden, der einen soliden Einstieg in das Gebiet der Demenzen wünscht. Adrian Danek

Anzeige

Claus-Werner Wallesch, Hans Förstl (Hrsg.): Demenzen. 2. Auflage, Thieme, Stuttgart 2012, 412 Seiten, gebunden, 89,99 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema