ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2013Paul-Ehrlich-Institut: Kooperationszentrum der WHO für Impfstoffe

AKTUELL

Paul-Ehrlich-Institut: Kooperationszentrum der WHO für Impfstoffe

Dtsch Arztebl 2013; 110(40): A-1830 / B-1618 / C-1590

Grunert, Dustin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) hat ein Kooperationszentrum für Impfstoffe am Paul-Ehrlich-Institut (PEI) ernannt. Die Experten der Behörde werden somit in den kommenden vier Jahren die WHO bei der Entwicklung und Umsetzung internationaler Normen und Standards in Sachen Impfungen unterstützen. „Ich freue mich, dass die WHO den hohen Stellenwert würdigt, den unsere Experten am Paul-Ehrlich-Institut einnehmen“, kommentierte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Daniel Bahr (FDP) die Ernennung der Bundesbehörde.

Wissenschaftler des PEI werden unter der Leitung des Virologen Dr. rer. nat. Michael Pfleiderer folgende Schwerpunkte verfolgen:

Das Paul-Ehrlich-Institut befindet sich im hessischen Langen, zwischen Darmstadt und Frankfurt/M. Foto: dpa
Das Paul-Ehrlich-Institut befindet sich im hessischen Langen, zwischen Darmstadt und Frankfurt/M. Foto: dpa
Anzeige
  • Durch regulatorisches Vordenken soll eine schnelle Impfstoff-Bereitstellung im Fall eines Infektionserregers mit pandemischen Potenzial sichergestellt werden.
  • Standards für neue Technologien der Impfstoffproduktion und -testung sollen etabliert sowie
  • Bedingungen für den Infektionsschutz von Menschen in entlegenen Regionen der Welt geschaffen werden.

Grundlage der WHO-Kooperation ist der im Mai 2012 von der Weltgesundheitsversammlung verabschiedete „Globale Vaccine Action Plan“, der unter anderem die Ausrottung der Masern in den meisten Regionen der Welt bis zum Jahr 2015 vorsieht. gru

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema