ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2013Durch Diät Organ schonen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Auf die Diätbehandlung der chronischen Pankreatitis wird im vorgenannten Beitrag nur kurz eingegangen. Von den Referenten wird vorgeschlagen: keinen Alkohol mehr zu trinken und das Rauchen einzustellen. Sicher ist es schwierig, bei den Patienten dies zu erreichen, aber es wird nicht ausreichen eine chronische Pankreatitis zu verhindern oder zu behandeln.

Bei der Gastritis oder der Ulkuskrankheit ist es gelungen durch die Eradikation des Helicobacter eine Heilung ohne Diät zu erreichen. Bei der chronischen Pankreatitis muss durch Diät das Organ geschont werden. Prof. Dr. med. Ulrich Ritter stellt in der „Klinik der Gegenwart“ einen Diätplan für die Behandlung der akuten Pankreatitis auf, der nach der Krankenhausbehandlung in der Praxis mit einer Schondiät eine chronische Pankreatitis verhindern oder behandeln soll (1).

Wichtig ist eine Kontrolle der Fettaufnahme und auf CO2-haltige und eisgekühlte Getränke sollte verzichtet werden. Ebenso auf Bohnenkaffee, wobei die Röstprodukte des Kaffees sowohl mit und auch ohne Koffein einen Reiz auf die Verdauungsorgane ausüben.

Außerdem sollten gehärtete Fette vermieden werden. Gehärtete Fette (Margarine) werden industriell aus Pflanzenölen hergestellt. Die gehärteten Fette benötigen deutlich mehr Galle zur Emulgierung und mehr Lipase zur Fettspaltung als Butter. Industrielles Gebäck wird, wenn nicht anders vermerkt, mit gehärteten Fetten hergestellt. Diese sind billiger als Buttergebäck und garantieren eine längere Haltbarkeit. Die verarbeitenden Firmen müssten darauf hingewiesen werden, anzugeben ob bei ihren entsprechenden Produkten gehärtete Fette verwendet worden sind.

Bei Insuffizienz des Pankreas wird das Pankreasenzym empfohlen. Zur Ruhigstellung des Organs können vorübergehend Protonenpumpenhemmer gegeben werden.

DOI: 10.3238/arztebl.2013.0686b

Dr. med Otto Kuhnle

Schwäbisch Gmünd

otto.kuhnle@gmx.de

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Ritter U: Krankheiten der Bauchspeicheldrüse. In: Bock H (eds).: Klinik der Gegenwart, München: Urban & Schwarzenberg 1981, 75–114.
2.
Mayerle J, Hoffmeister A, Witt H, Lerch MM, Mössner J: Chronic pancreatitis—definition, etiology, investigation and treatment. Dtsch Arztebl Int 2013; 110(22): 387–93 VOLLTEXT
1.Ritter U: Krankheiten der Bauchspeicheldrüse. In: Bock H (eds).: Klinik der Gegenwart, München: Urban & Schwarzenberg 1981, 75–114.
2.Mayerle J, Hoffmeister A, Witt H, Lerch MM, Mössner J: Chronic pancreatitis—definition, etiology, investigation and treatment. Dtsch Arztebl Int 2013; 110(22): 387–93 VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #97143
michelvoss
am Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:22

Fettarmes Essen heilt Beschwerden.

> 40 Jahre lang hat mein Vater (85) Pankreatin benötigt. Seit Umstellung auf weitgehend veganes & öl-armes Essen wegen KHK mit drohender Bypass-OP benötigt er keins mehr. Metoprolol & Enalapril konnte er nach 2 Monaten auch absetzen. Er benötigt keine Blutdrucksenker mehr, weil der jetzt um 120 liegt, vorher 150 - 180.

Fachgebiet

Anzeige