ArchivDeutsches Ärzteblatt PP10/2013Europäische Union: Lebenserwartung gleicht sich an

AKTUELL

Europäische Union: Lebenserwartung gleicht sich an

PP 12, Ausgabe Oktober 2013, Seite 438

Ollenschläger, Philipp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Schere zwischen der höchsten und der niedrigsten Lebenserwartung in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter geschlossen. Dies geht aus einem Bericht der Europäischen Kommission über gesundheitliche Ungleichheiten hervor. Zwischen 2007 und 2011 reduzierten sich die Unterschiede bei Männern um 17 Prozent, bei Frauen waren es zwischen 2006 und 2011 etwa vier Prozent.

Mit 79,9 Jahren ist die Lebenserwartung bei Männern in Schweden am höchsten; die niedrigste Lebenserwartung haben mit 68,1 Jahren die litauischen Männer. Bei den Frauen schneiden die Französinnen im europäischen Vergleich am besten ab. Im Durchschnitt werden sie 85,7 Jahre alt. Dem gegenüber stehen die Frauen in Bulgarien – sie kommen auf durchschnittlich 77,8 Lebensjahre. In Deutschland liegt die Lebenserwartung nach aktuellen Angaben des Statistischen Bundesamtes bei 77,7 Jahren für Männer und 82,7 Jahren für Frauen.

Auch die Säuglingssterblichkeit hat sich verringert. Während diese im Jahr 2001 durchschnittlich noch 5,7 auf 1 000 Geburten betrug, waren es 2011 nur noch 3,9.Ol

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema