ArchivDeutsches Ärzteblatt PP10/2013Verkehrsunfälle: Präventives Kurztherapieprogramm

Referiert

Verkehrsunfälle: Präventives Kurztherapieprogramm

PP 12, Ausgabe Oktober 2013, Seite 471

MS

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Verkehrsunfälle gehen mit einem relativ hohen Risiko einher, posttraumatische Belastungssymptome und andere psychische Auffälligkeiten zu entwickeln. Klinische Psychologen aus Hongkong (China) haben nun ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Kurztherapieprogramm entwickelt, um psychischen Folgestörungen von Auto- und Motorradunfällen frühzeitig entgegenzuwirken. Sie händigten 31 Unfallopfern ein Selbsthilfehandbuch aus, das kognitiv-behaviorale Übungen enthielt und innerhalb von vier Wochen selbstständig bearbeitet werden sollte. 29 weitere Personen behandelten sie über vier Wochen in vier Sitzungen mit kognitiver Verhaltenstherapie. Beispielsweise informierten sie die Patienten über mögliche Störungen infolge von Verkehrsunfällen, klärten über die Therapiemethoden und -ziele auf und führten verschiedene Expositionsübungen durch. So sollten die Teilnehmer ihre Eindrücke, Gefühle und körperlichen Reaktionen während des Unfalls aufschreiben und laut vorlesen oder digital aufzeichnen und sie sich wiederholt anhören, und sie sollten sich den Unfallhergang genau vor Augen führen. Es wurden außerdem Übungen durchgeführt, um Vermeidungsverhalten abzubauen. Beide Programme trugen dazu bei, Ängste und Depressionen nach Unfällen zu reduzieren. „Die kognitive Verhaltenstherapie war in dieser Hinsicht jedoch wirksamer als die Selbsthilfeintervention, denn bei ihr ließen sich signifikante Effekte auch noch drei und sechs Monate nach der Behandlung nachweisen“, schreiben die Autoren. Sie fordern dazu auf, sich des relativ hohen Risikos, psychische Probleme infolge von Verkehrsunfällen zu entwickeln, bewusster zu werden und weitere Interventionen zu entwickeln, die bei der psychologischen Erstversorgung und Nachsorge von Unfallopfern schnell und unkompliziert zum Einsatz kommen können. ms

Wu K, Li F, Cho V: A randomized controlled trial of the effectiveness of brief CBT for patients with symptoms of posttraumatic stress following a motor vehicle crash. Behavioural and Cognitive Psychotherapy, published online 02.11.2012, DOI: 10.1017/ S1352465812000859. MEDLINE

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema