ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2013Arzneimitteltests: Doppelmoral
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Es ist richtig, dass man zwar verspätet, aber zu Recht eine Aufklärung der Tests in den 1980er Jahren in der DDR fordert. Mir ist aber diese Doppelmoral zuwider! Es laufen seit Jahrzehnten tausende Tests in anderen Ländern außerhalb Europas, die alles andere als menschenwürdig und ethisch sind. Kaum jemand nimmt Notiz davon. Es stört niemanden . . .

Ich vermisse in diesem Beitrag den Artikel eins des Grundgesetzes:

Anzeige
  • Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
  • Das deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

Der Autor erwähnt nicht einmal am Rande, dass ein Mensch in der „Dritten Welt“, der aus finanziellen Gründen sich für solche Tests zur Verfügung stellt, den Menschen in der selbst ernannten „Zweiten und Ersten Welt“ dient! Diese Doppelmoral führt zur weiteren Spaltung der Welt! Vorsicht.

Dr. med. Mohammad Rezai, 59174 Kamen

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige