PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2013; 110(41): A-1922 / B-1698 / C-1662

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Freifrau-von-Nauendorf-Förderpreis – ausgeschrieben von der Freifrau-von-Nauendorf-Stiftung, Dotation: 10 000 Euro, zur Unterstützung von Forschung, Diagnostik und Therapie von Netzhauterkrankungen. Er wird verliehen für diesem Zweck dienende Arbeiten und Projekte, beispielsweise im Rahmen von Promotionen und Habilitationen oder des Praxistransfers. Der Preis kann geteilt werden. Einsendeschluss ist der 1. November. Bewerbungen an: Freifrau-von-Nauendorf-Stiftung, Dr. Lars Frisch, Straße der Republik 17–19, 65203 Wiesbaden, lars.frisch@me.com.

Deutscher Preis für Patientensicherheit – ausgeschrieben vom Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), Dotation: 19 500 Euro, an Einrichtungen im Gesundheitswesen, die durch zukunftsweisende Projekte oder Forschungsarbeiten die Patientensicherheit verbessern. In Zusammenarbeit mit der Aesculap Akademie, dem Ecclesia Versicherungsdienst, dem Gesundheitsunternehmen MSD Sharp & Dohme und dem medizinischen Fachverlag Thieme werden drei Ehrungen vorgenommen. Einsendeschluss ist der 15. November. Bewerbungen und weitere Informationen unter: www.aps-ev.de.

Johannes-Wenner-Preis – ausgeschrieben von der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP), Dotation 15 000 Euro, gestiftet von der Deutschen Lungenstiftung. Informationen unter: www.paediatrische-pneumologie.eu. Einsendeschluss ist der 10. Dezember. Bewerbungen an: Prof. Dr. med. Gesine Hansen, Vorsitzende der GPP, Medizinische Hochschule Hannover, Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover, Hansen.Office@mh-hannover.de.

Anzeige

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses – Junge Orthopäden, die nach einem mehrjährigen Forschungsaufenthalt in den USA nach Deutschland zurückgekehrt sind, sollen gezielt gefördert werden. Hierzu lädt die Deutsche Arthrose-Hilfe im kleinen Kreis zu einem ersten Erfahrungsaustausch am 25. Januar 2014 nach Mannheim ein. Die Teilnehmer können über ihre wissenschaftlichen Arbeiten in den USA berichten und auch erläutern, in welcher Form sie weitere Unterstützung benötigen. Erste Kontaktaufnahme: Präsident Dr. Helmut Huberti, Deutsche Arthrose-Hilfe e.V., Sickingen-Straße 39, 69126 Heidelberg, forschung@arthrose.de. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema