PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2013; 110(41): A-1922 / B-1698 / C-1662

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Selma-Meyer-Dissertationspreis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, Dotation: 2 500 Euro, an Dr. med. Dominik Sturm, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg. Seine Dissertation „Integrative Genomics Identifies Biological Subgroups, Molecular Markers, and Novel Therapeutic Targets in Pediatric Brain Tumors“ wurde von der Jury mit Blick auf die wissenschaftliche Substanz, die Methodik, die Relevanz der Ergebnisse und auch in sprachlicher Hinsicht als herausragend gewürdigt.

Sebastian Brenner und Norbert Wagner (von links). Foto: DGK
Sebastian Brenner und Norbert Wagner (von links). Foto: DGK

Adalbert-Czerny-Preis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), Dotation: 10 000 Euro. Der Preis wird für besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendmedizin und ihrer Grenzgebiete verliehen und geht an Priv.-Doz. Dr. med. Sebastian Brenner, Oberarzt an der neonatologischen und pädiatrischen Intensivstation des Universitätsklinikums Dresden. Die Jury beurteilte die Arbeit „The histone demethylase UTX regulates stem cell migration and hematopoiesis“ als herausragenden Beitrag, der die Regulation der Stammzellmigration in der Hämatopoese in klarer Form und in inhaltlich überzeugender Herleitung darstellt.

Anzeige
Helmut K. Seitz, Foto: Krankenhaus Salem Heidelberg
Helmut K. Seitz, Foto: Krankenhaus Salem Heidelberg

Manfred-Lautenschläger-Preis für Europäische Alkoholforschung – verliehen im Rahmen der 14. Tagung der Europäischen Gesellschaft für Biomedizinische Alkoholforschung, gestiftet von der Manfred Lautenschläger-Stiftung, an Prof. Dr. Helmut K. Seitz, Ärztlicher Direktor Krankenhaus Salem und Ehrenprofessor für Innere Medizin, Gastroenterologie und Alkoholforschung an der Universität Heidelberg. Mit dem mit 25 000 Euro dotierten Preis würdigte das Komitee neben Seitz richtungsweisenden Arbeiten zur Entstehung, Diagnose und Behandlung der alkoholischen Leberkrankheit vor allem, dass er die Zusammenhänge zwischen Alkohol und dem Entstehen von Krebs aufgedeckt hat. Außerdem gelang es dem Heidelberger Alkoholforscher, einen genetischen Risikomarker zu finden, der anzeigt, wie groß die Gefahr ist, unter chronischem Alkoholeinfluss an Krebs zu erkranken.

Choyce Medal – verliehen von der United Kingdom & Ireland Society of Ophthalmic Profession an Prof. Dr. Burkhard Dick, Direktor der Augenklinik am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum. Dick wurde für seine Verdienste in der Erforschung und Verbreitung der Femtosekundenlaser-assistierten Kataraktchirurgie gewürdigt. Dank dieser kann die Eröffnung der Hornhaut, der Linsenkapsel und die Zerkleinerung des Linsenkerns sicherer und exakter vollzogen werden als bei der üblichen Variante, bei der von Hand mit Skalpell geschnitten und die Linse mit Ultraschall zerlegt wird.

Coolidge Award – verliehen von GE Healthcare, Dotation: 15 000 Euro, an Dr. med. Peter Isfort, Universitätsklinik RWTH Aachen, Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, und Dr. med. Ass. jur. Alexander Radbruch, Universität Heidelberg, Abteilung für Neuroradiologie. Isfort wurde für seine Arbeit „In-vitro- und ex-vivo-Untersuchungen zur Modulation der Mikrowellenablation mittels Siliziumkarbid“ und Radbruch für seine Arbeit „Die Suszeptibilitätsgewichtete Bildgebung (SWI) in der Neuroonkologie: Verbesserte Beurteilung von Differenzialdiagnose und Therapieansprechen“ ausgezeichnet. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema