ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2013Psychovegetative Polysymptomatik
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Beitrag (1) ist selbstredend eine sehr gründliche und von viel Erfahrung getragene Darstellung der organisch bedingten Schwindelsymptome beziehungsweise -syndrome. Leider betrifft dieser selbst in dieser Spezialambulanz bei weitem nicht alle betroffenen Patienten und es wird kaum beachtet, dass es den isolierten Schwindel nur selten gibt, da dieser fast immer eingebettet ist in eine psychovegetative Polysymptomatik, aus welcher heraus dann er nur in einigen Fachdisziplinen als „Leitsymptom“ erscheint: HNO und Neurologie. Die Zahl der „Schwindelpatienten“ in nicht spezialisierten Arztpraxen liegt sehr hoch, wie uns entsprechende Erhebungen nachweisen, so dass dort auch die Zahl der organisch nicht fassbaren Beschwerden größer ist als in Spezialambulanzen (2). Aber selbst in der genannten Veröffentlichung liegt die Zahl der nicht organisch ergründbaren Störungen bei 35 %, und nimmt man die Patienten mit einem M. Menierè hinzu, was für psychosomatisch denkende Ärzte unstrittig ist, dann handelt es sich bereits um 45 %.

Was wird nun aus diesen Patienten, die quasi in einer Spezialambulanz letztinstanzlich ohne adäquate Hilfe bleiben? Bis auf die Gabe von Citalopram beim „phobischen Schwindel“ werden keine therapeutischen Empfehlungen mitgeteilt. Auch unterbleibt offenbar eine adäquate Psychodiagnostik. Das sollte in Zeiten mit Ausbildungsmöglichkeiten für die „Psychosomatische Grundversorgung“ und bei der Existenz von Fachärzten für psychosomatische Medizin u. a. nicht mehr vorkommen.

DOI: 10.3238/arztebl.2013.0717a

Dr. med. habil. Hans Konrad Eichhorn

Weil am Rhein

Dr.Eichhorn.Hans@t-online.de

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Strupp M, Dieterich M, Brandt T: The treatment and natural course of peripheral and central vertigo. Dtsch Arztebl Int 2013; 110(29–30): 505–16 VOLLTEXT
2.
Kütemeyer M, Schultz-Venrath M: Psychosomatische Medizin. In v. Uexküll, 5th edition, Urban u. Schwarzenberg 1996: 1067 ff.
1.Strupp M, Dieterich M, Brandt T: The treatment and natural course of peripheral and central vertigo. Dtsch Arztebl Int 2013; 110(29–30): 505–16 VOLLTEXT
2.Kütemeyer M, Schultz-Venrath M: Psychosomatische Medizin. In v. Uexküll, 5th edition, Urban u. Schwarzenberg 1996: 1067 ff.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige