ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2013Infektionen: Zahl der Cholera-Fälle in Mexiko steigt

AKTUELL

Infektionen: Zahl der Cholera-Fälle in Mexiko steigt

Dtsch Arztebl 2013; 110(43): A-1994 / B-1762 / C-1726

dpa

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die Cholera-Vibrionen werden durch verunreinigtes Wasser verbreitet. Foto: Your Photo Today
Die Cholera-Vibrionen werden durch verunreinigtes Wasser verbreitet. Foto: Your Photo Today

Die Zahl der Cholera-Fälle in Mexiko ist seit Anfang September auf 171 gestiegen. Am stärksten sei der Bundesstaat Hidalgo nördlich der Hauptstadt Mexiko-Stadt mit 157 bestätigten Fällen betroffen, teilten die Gesundheitsbehörden Ende Oktober mit. Es gab bislang einen Todesfall. 70 Prozent der Patienten hätten ambulant behandelt werden können.

Betroffen sind auch die Bundesstaaten Veracruz, Estado de México, San Luis Potosí und der Hauptstadtdistrikt. Nach Angaben der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) beziehen sich die Angaben auf den Zeitraum vom 9. September bis 18. Oktober. Betroffen seien 86 Frauen und 85 Männer. Das Alter der Patienten reiche von drei Monaten bis 88 Jahren.

Anzeige

Das bei mexikanischen Patienten diagnostizierte Bakterium („Vibrio cholerae O1 Ogawa toxigenic“) weist laut WHO eine 95-prozentige Ähnlichkeit mit dem derzeit in Haiti, der Dominikanischen Republik und Kuba zirkulierenden Bakterium auf. dpa

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema