ArchivDeutsches Ärzteblatt44/2013Pestizideinsatz: Kausalität nicht belegt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Überschrift insinuiert den Kausalzusammenhang zwischen Pestizideinsatz und der Häufung von Nierenerkrankungen bei Landarbeitern in Mittelamerika. Dies ist den Daten jedoch nicht zu entnehmen. Die dem Artikel zugrundeliegende Nefrolempa-Studie wurde nicht von der „US-kubanischen Fachzeitschrift MEDICC Review“ durchgeführt, sondern von Forschern aus EI Salvador und aus Kuba mit Förderung der jeweiligen Regierungen. Sie wurde 2011 in der genannten Zeitschrift veröffentlicht.

Die Autoren folgern, dass „die Ätiologie der Erkrankung unbekannt ist, dass aber die Hypothese nierentoxischer Umgebungsfaktoren nicht ausgeschlossen werden kann.“ Sie fanden, dass Hochdruck, männliches Geschlecht, familiäre Belastung, Alter, Diabetes, metabolisches Syndrom und Lipidstoffwechselstörungen größere Risikofaktoren waren als der Kontakt mit Agrarchemikalien. Ob diese wenig spektakulären Ergebnisse dazu geführt haben, dass die Referenz nicht angegeben wurde?

Anzeige

Literatur beim Verfasser

Dr. med. Christian Steffen, 53639 Königswinter

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema