PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2013; 110(44): A-2088 / B-1846 / C-1802

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Eric Kandel Young Neuroscientists Prize – verliehen von der Hertie-Stiftung, Dotation: 75 000 Euro, an Sonja Hofer, Neurowissenschaftlerin und Professorin am Biozentrum der Universität Basel, für ihre bemerkenswerten Arbeiten über neuronale Netzwerke. Sie erforscht, wie sich während der Entwicklung neuronale Netzwerke ausbilden und wie sich diese durch neue Erfahrungen und Lernen verändern. Solch flexible Verschaltungen der Nervenzellen gewährleisten, dass unser Gehirn neue Informationen aufnehmen und speichern kann und sich so ständig neuen Umweltbedingungen anpasst. Bislang sind die Mechanismen des Lernens und der Gedächtnisbildung noch kaum verstanden.

DGHM-Hauptpreis – verliehen von der Stiftung der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), Dotation: 5 000 Euro, an Prof. Dr. Petra Dersch, Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung – Bereich Mikrobielle Krankheitserreger, Abteilung Molekulare Infektionsbiologie, Technische Universität Braunschweig. Ihr Forschungsinteresse gilt den Pathogenitätsmechanismen und der Virulenzregulation in enteropathogenen Bakterien, insbesondere Yersinien. Weiterhin verlieh die DGHM-Stiftung den Becton-Dickinson-Forschungspreis, Dotation: 2 500 Euro, an Dr. Robin Köck, Institut für Hygiene in Münster. Er wurde für seine herausragenden Arbeiten zur Verbreitung und Ausbreitung von MRSA- und EHEC-Bakterien ausgezeichnet. Den Biomeriéux-Diagnostikpreis, Dotation: 2 500 Euro, erhielt Priv.-Doz. Dr. Dennis Tappe, Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg, für seine Untersuchungen zur Entwicklung und Bewertung neuer Methoden für die Diagnostik zoonotischer Infektionen. Den Förderpreis, Dotation: 2 500 Euro, erhielt Dr. Cynthia Sharma, Würzburg, für ihre hervorragenden Arbeiten zur Riboregulation in pathogenen Bakterien.

Matthias Frosch und Petra Dersch. Foto: Nadja Pohle
Matthias Frosch und Petra Dersch. Foto: Nadja Pohle
Anzeige
Christopher NetschFoto: privat
Christopher Netsch
Foto: privat

Wolfgang-Mauermayer-Preis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Urologie, Dotation: 5 000 Euro, an Dr. med. Christopher Netsch, Oberarzt der Urologischen Klinik der Asklepios Klinik Barmbek. Netsch erhält die Auszeichnung für seine Forschung auf dem Gebiet der Thulium Laserenukleation der Prostata als Behandlungsmethode der benignen Prostatahyperplasie. Er konnte zeigen, dass dieses minimal-invasive Laserverfahren eine sinnvolle Alternative zur transurethralen Resektion der Prostata und zur offenen Operation darstellt.

Walter-Plies-Nachwuchspreis zur Endosonographie-Forschung – verliehen von der Firma Hitachi Medical Systems, Dotation: 5 000 Euro, an Dr. med. Frank Füldner, Oberarzt der 3. Medizinischen Klinik, SRH Wald-Klinikum Gera gGmbH und Ausbildungsleiter der DEGUM „Abdominelle Sonografie“. Er erhielt die Auszeichnung für seine retrospektive Analyse zur EUS-geführten Cholangiodrainage.

Wissenschaftspreis – verliehen von der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft, Dotation: insgesamt 3 000 Euro, an Dr. Duncan Wilson, Dr. Francesco Citiulo, Abteilung Mikrobielle Pathogenitätsmechanismen, und Dr. Daniel Scharf, Abteilung Molekulare und Angewandte Mikrobiologie, vom Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut (HKI). Wilson und Citiulo konnten dokumentieren, wie sich der Pilz Candida albicans mit lebenswichtigem Zink versorgt: Mit Hilfe eines Rezeptors wird extrazelluläres Zink gebunden und in die Pilzzelle eingeschleust. Scharf widmet sich in seiner Arbeit dem Aufbau von Gliotoxin – gefährlich für immungeschwächte Menschen. Eine Schwefelgruppierung in Gliotoxin ist für die giftige Wirkung verantwortlich. Er konnte aufklären, wie Schwefel in das Gift gelangt. Den Posterpreis erhielt Dr. Ilse Jacobsen, Abteilung Mikrobielle Pathogenitätsmechanismen, HKI; der Fotopreis ging an Prof. Bernhard Hube, Abteilungsleiter Mikrobielle Pathogenitätsmechanismen, HKI. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema