ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2013Karrierekongress: Mediziner-Kabarett am Start

AKTUELL

Karrierekongress: Mediziner-Kabarett am Start

Dtsch Arztebl 2013; 110(45): A-2103 / B-1859 / C-1815

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Es ist geil, ein Arzt zu sein – so lautet der Titel des Kabarettprogramms, das Studierende der Medizinischen Fachschaft der Charité Berlin zur Eröffnung des diesjährigen bundesweiten Nachwuchskongresses „Operation Karriere“ aufführen werden. Der traditionell im Herbst veranstaltete Kongress des Deutschen Ärzteblatts findet am 22. und 23. November in der European School of Management and Technology in Berlin-Mitte statt.

Großer Andrang: Der Kongress des Deutschen Ärzteblatts hat sich zu einer bedeutenden Nachwuchsveranstaltung entwickelt. Foto: Klaus D. Wolf
Großer Andrang: Der Kongress des Deutschen Ärzteblatts hat sich zu einer bedeutenden Nachwuchsveranstaltung entwickelt. Foto: Klaus D. Wolf

Erwartet werden unter anderem der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. med. Andreas Köhler, und der Präsident der Ärztekammer Berlin, Dr. med. Günther Jonitz, der sich im Anschluss an die Sketche und Songs der Kabarettgruppe samt Band den Fragen der Studierenden zum Thema „Es ist geil, ein Arzt zu sein“ stellen wird.

Anzeige

Hauptanliegen des Kongresses ist es jedoch, den angehenden Ärztinnen und Ärzten einen Überblick über den derzeitigen Arbeitsmarkt zu geben, ärztliche Tätigkeitsfelder zu beleuchten und Weiterbildungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Eine Karrieremesse, die den Kongress flankiert, bietet unabhängig vom Vortragsprogramm Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen. Anmeldung für den kostenfreien Kongress unter www.aerzteblatt.de/karriere/131123-Berlin. Einen Regionalkongress „Operation Karriere“ veranstaltet das Deutsche Ärzteblatt am 7. Dezember in Köln. ER

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema