ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2013Wolfgang Dihlmann †: Führender Skelettradiologe

PERSONALIEN

Wolfgang Dihlmann †: Führender Skelettradiologe

Dtsch Arztebl 2013; 110(45): A-2147 / B-1893 / C-1843

Hering, Lutz

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Wolfgang Dihlmann, Foto: privat
Wolfgang Dihlmann, Foto: privat

Prof. Dr. med. Wolfgang Dihlmann, ehemaliger Chefarzt des Röntgeninstituts am Allgemeinen Krankenhaus Hamburg-Barmbek, ist am 3. Oktober im Alter von 85 Jahren gestorben.

Nach Studienzeiten in Greifswald, Halle und Jena und beruflichen Stationen – zuletzt an der Charité – verließ Dihlmann 1959 die DDR. Er wurde Leiter der Radiologie, Rheumaklinik Aachen Landesbad. Nach seiner Habilitation 1971 an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen leitete er von 1974 bis 1993 das Röntgeninstitut am Allgemeinen Krankenhaus in Barmbek.

Anzeige

Für seine herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten erhielt er viele nationale und internationale Auszeichnungen – unter anderem die Goldmedaille der European Association of Radiology und die Ehrenmitgliedschaft der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie.

Dihlmanns Werke „Radiologic Atlas of Rheumatic Diseases“, „Die Gelenksilhouette“ und „Gelenke und Wirbelverbindungen“ zählen zu der auflagenstärksten und meist zitierten Literatur des Fachgebietes. Seine fachübergreifende Bedeutung liegt in den Schnittmengen mit der Rheumatologie, den entzündlichen und degenerativen Gelenk- und Skeletterkrankungen.

Aus seiner Kompetenz haben Patienten, Mitarbeiter und Schüler dankbar großen Nutzen gezogen. Selbstkritisch und offen hat er als Kapazität die Radiologie nachhaltig geprägt. Mit ihm verliert Deutschland einen seiner führenden Skelettradiologen. Dr. med. Lutz Hering

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige