ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2013Ärztemangel: Medizinstudierende warnen vor Landarztquote

AKTUELL

Ärztemangel: Medizinstudierende warnen vor Landarztquote

Dtsch Arztebl 2013; 110(47): A-2244 / B-1972 / C-1912

Hillienhof, Arne; Hibbeler, Birgit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Gegen eine „Landarztquote“ haben sich die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) und der Sprecherrat der Medizinstudierenden im Marburger Bund ausgesprochen. Sie appellierten an Union und SPD, eine solche in den Koalitionsverhandlungen auszuschließen. CDU und CSU hatten in ihrem Wahlprogramm gefordert, bei der Studienplatzvergabe verstärkt Bewerber zu berücksichtigen, die sich verpflichten, später in unterversorgten Regionen zu arbeiten. Dies sei eine unangemessene Einschränkung ihrer Entscheidungsfreiheit, so die Studierenden.

Die bvmd lehnt außerdem ein Pflichtquartal „Allgemeinmedizin“ im praktischen Jahr ab, wie es kürzlich erneut von der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin vorgeschlagen wurde. Auch die Studierenden im Hartmannbund hatten sich gegen ein solches Quartal ausgesprochen. hil/BH

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #90058
marc
am Freitag, 22. November 2013, 16:34

?

Die Allgemeinmedizin ist wirklich ein Rohrkrepierer
Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema