ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2013Geburtenrate: Deutschland Schlusslicht in der EU

AKTUELL

Geburtenrate: Deutschland Schlusslicht in der EU

Dtsch Arztebl 2013; 110(48): A-2296 / B-2018 / C-1954

dpa

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In keinem anderen Land der Europäischen Union sind im vergangenen Jahr weniger Babys pro Einwohner auf die Welt gekommen als in Deutschland. In der Bundesrepublik erblickten 2012 lediglich 8,4 Kinder pro 1 000 Menschen das Licht der Welt, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg mitteilte. Zu den Schlusslichtern gehören in der Union auch Portugal (8,5) sowie Griechenland und Italien (beide 9).

Spitzenreiter war hingegen Irland mit 15,7 Geburten, gefolgt von Großbritannien (12,8) und Frankreich (12,6). Der EU-Durchschnitt liegt bei 10,4 Kindern. In Deutschland lag die Sterberate mit 10,8 Menschen pro 1 000 Einwohnern im vergangenen Jahr über der Geburtenrate. Dennoch gab es laut Eurostat dank der Zuwanderung einen leichten Bevölkerungszuwachs von 0,24 Prozent auf 80,52 Millionen Menschen. dpa

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema