PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2013; 110(50): A-2438 / B-2148 / C-2068

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Promotionspreis – verliehen von der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft für herausragende Nachwuchsforschung im Bereich der Krebsmedizin. Ausgezeichnet wurde Dr. med. Constanze Ariane Brucker für ihre Arbeit „Risikostratifizierung an kolorektalen Adenomen bezüglich Rezidivgefahr und synchron auftretenden Karzinomen mittels Multi-Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung“ aus der Klinik für Allgemeine Chirurgie. Der Preis ist mit 5 000 Euro dotiert.

Werner-Rosenthal-Preis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie (DGNN), Dotation: 1 000 Euro, an Dr. med. Felix Sahm, Abteilung Neuropathologie, Universitätsklinikum Heidelberg, für seine Publikation „The Endogenous Tryptophan Metabolite and NAD+ Precursor Quinolinic Acid Confers Resistance of Gliomas to Oxidative Stress“. Der Theodor-Schwann-Preis – ebenfalls verliehen von der DGNN, Dotation: 1 000 Euro, ging an Dr. med. Ruth Martha Stassart, Institut für Neuropathologie, Universitätsmedizin Göttingen, für ihren Tagungsbeitrag aus dem Bereich der Pathologie der neuromuskulären Krankheiten mit dem Titel „Schwann cell neuregulin-1 constitutes an endogeneous factor of myelin repair“.

Promotionspreis – verliehen von der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen zur Förderung junger Wissenschaftler in der Humanmedizin. Den mit 3 000 Euro dotierten Preis erhielt Dr. med. Jedrzej Hoffmann, Arzt in Weiterbildung, Kerckhoff-Klinik, Bad Nauheim. Er wurde für seine Dissertation „Telomere Length in Different Subpopulations of Peripheral Blood Leukocytes in Patients with Coronary Heart Disease“ ausgezeichnet, die an der Medizinischen Fakultät der Goethe-Universität Frankfurt am Main entstand.

Anzeige
Stefanie Dimmeler, Jedrzej Hoffmann und Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach (von links). Foto: Hans-Joachim Herr
Stefanie Dimmeler, Jedrzej Hoffmann und Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach (von links). Foto: Hans-Joachim Herr
Michael Ried, Foto: UKR
Michael Ried, Foto: UKR

Forschungspreis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT), Dotation: 1 000 Euro, an Dr. Michael Ried, Abteilung für Thoraxchirurgie des Universitätsklinikums Regensburg, für seine wissenschaftliche Arbeit „Messung der Cisplatin-Konzentration und Eindringtiefe in humanes Lungengewebe unter hyperthermen Bedingungen“. Ried wurde damit bereits zum zweiten Mal mit dem Forschungspreis der DGT ausgezeichnet.

Grundlagenforschungspreis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), Dotation: 20 000 Euro, an Dr. rer. medic. Simon Reinke, Berlin-Brandenburger Zentrum für Regenerative Therapien, Berlin. Er erhält die Auszeichnung für die Arbeit „Terminally Differentiated CD8+ T Cells Negatively Affect Bone Regeneration in Humans”. Die DGOU hat außerdem den Preis zur Förderung der evidenzbasierten Medizin, Dotation: 5 000 Euro, vergeben. Er ging an die Arbeitsgruppe um Sebastian Warwas, Klinik für Orthopädie am Universitätsklinikum Essen, und an die Arbeitsgruppe um Dr. Sebastian Fischer, Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Frankfurt/Main. Den Versorgungsforschungspreis, Dotation: 5 000 Euro, erhielt Prof. Dr. Christopher Niedhart, Orthopäde und Unfallchirurg in Heinsberg. Den Preis zur Förderung der Rehabilitationsforschung, Dotation: 5 000 Euro, erhielten Prof. Dr. med. Thomas Gross, Kantonsspital Aarau, und Dr. med. Stefan Simmel, Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau.

Goldenes Scope – verliehen von der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe an Prof. Dr. med. Thomas Römer, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Evangelischen Krankenhaus Köln-Weyertal. Er wurde für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der minimal-invasiven Chirurgie in der Gynäkologie ausgezeichnet. Römer treibt die Entwicklung neuer schonender Operationsmethoden voran, er hat Standardlehrbücher geschrieben und schult Mediziner weltweit. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema