ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2013Lewy-Body-Demenz: Ratgeber auch für professionelle Helfer

MEDIEN

Lewy-Body-Demenz: Ratgeber auch für professionelle Helfer

Dtsch Arztebl 2013; 110(50): A-2433

Hambrecht, Martin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bei dieser Krankheit kann man viele Fehler machen. Nur langsam hat sich in den letzten zehn Jahren auch in Deutschland die Erkenntnis durchgesetzt, dass es neben „Alzheimer“ und der vaskulären Demenz noch weitere wichtige Formen degenerativer Hirnerkrankungen mit Störungen der höheren geistigen Fähigkeiten gibt. Dazu zählt unter anderem als wichtige Form die Lewy-Körperchen-Demenz, bei der es heute als Kunstfehler gelten muss, die charakteristischen Halluzinationen mit klassischen Neuroleptika zu behandeln. Bis zu 20 Prozent aller Demenzen werden heute dieser besonderen Form zugerechnet. Es besteht also Informationsbedarf über dieses Krankheitsbild – bei Fachleuten und umso mehr bei Betroffenen und Angehörigen.

In deutscher Übersetzung und ausführlicher Bearbeitung und Ergänzung liegt mit dem Lewy-Body-Demenz-Buch ein erster umfassender, durch zahlreiche persönliche Beispiele und Erinnerungen lebendig gestalteter Ratgeber vor. Es werden sehr gut verständlich alle wichtigen Symptome der Erkrankung erklärt, Therapie und Prognose besprochen, aber vor allem auch alle Aspekte des Umgangs mit den Erkrankten anschaulich dargestellt und Empfehlungen gegeben. Die ausgezeichnete deutschsprachige Bearbeitung rundet die umfassende Darstellung des Krankheitsbildes ab. So kann das Lewy-Body-Demenz-Buch als fundiertes Nachschlagewerk nicht nur für Laien, sondern ebenso für medizinische, pflegerische und therapeutische Betreuungspersonen gelten. Martin Hambrecht

Anzeige

Helen Buell Whitworth, James Whitworth: Das Lewy-Body-Demenz-Buch. Huber, Bern 2013, 336 Seiten, kartoniert, 28,95 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema