ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2013Nach dem Transplantationsskandal: Bereitschaft zur Organspende sinkt

AKTUELL

Nach dem Transplantationsskandal: Bereitschaft zur Organspende sinkt

Dtsch Arztebl 2013; 110(50): A-2402 / B-2116 / C-2040

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Nach dem Transplantationsskandal ist die Bereitschaft zur Organspende gesunken. Das geht aus dem Gesundheitsmonitor hervor, den die Bertelsmann-Stiftung und die Barmer-GEK veröffentlichten. Gaben 2011 noch 62 Prozent der Bundesbürger ohne Spenderausweis an, prinzipiell zu einer Spende bereit zu sein, sind dies jetzt nur noch 48 Prozent. Aktuell hat derzeit nur jeder fünfte Bürger einen Ausweis.

Für den Gesundheitsmonitor wurden 1 975 Bürger befragt. Dramatisch niedrig ist demnach das Vertrauen, dass bei der Organvergabe die geltenden Regeln eingehalten werden. Nur 19 Prozent gehen davon aus, dass Kliniken die Vorgaben befolgen. afp

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema